Finale im Weindorf

+

Treysa. Winzerfrühschoppen und Public Viewing an der Totenkirche.

Treysa. Am Entdeckertagssonntag, 13. Juli, geht es am Weindorf ins Finale – und zwar gleich zwei Mal. Nach dem Festgottesdienst wartet ein zünftiger Winzerfrühschoppen auf die Gäste, die Reservistenkameradschaft sorgt mit deftigem Eintopf aus der Gulaschkanone für die richtige Grundlage und beim Familiennachmittag gibt es allerlei besondere Angebote für Kinder. Mit Musik von den Leimsfelder Dorfmusikanten und der Schwälmer Nachwuchsband "Fat Cats" soll das Weindorf langsam ausklingen, doch ein Höhepunkt steht noch an.

Königlicher Auftakt

Ab 21 Uhr heißt es Daumendrücken beim Endspiel der Fußball-WM in Brasilien. Die Partie Deutschland gegen Argentinien wird auf einer großen Leinwand übertragen und die Schwälmer Fans können unter den alten Bäumen vor dem Treysaer Wahrzeichen mit Jogis Jungs mitfiebern. Es war ein königlicher Auftakt für das 20. Weindorf an der Treysaer Totenkirche, denn gleich zwei Majestäten gaben sich am Donnertagabend die Ehre. Daniela Hecht, die Erbacher Weinkönigin, und Stephanie Kopietz, Weinkönigin von Wiesbaden, verliehen der Eröffnung des beliebten Festes den würdigen Glanz.Mit bangem Blick gen Himmel waren bereits um 18 Uhr die ersten Gäste direkt nach der Arbeit auf das Gelände der Kirchenruine gekommen, um im Kollegenkreis das eine oder andere Tröpfchen zu genießen. Reinhard Hooß und die Mitarbeiter der Stadtsparkasse sicherten sich vorsichtshalber einen überdachten Sitzplatz, andere waren etwas mutiger und gönnten sich ein Glas "Sommernachtstraum" im Freien. Gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Gerald Näser, Organisator Bernd Böttger und Dieter Dötenbier von der HGV erhoben die Majestäten ihr Glas auf das diesjährige Weindorf und eröffneten es offiziell.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fritzlarer Martin Volke ist Deutschlands bester Schweinehalter

„CeresAward“ für 27-jährigen Junglandwirt – „Volke hat immer das Tierwohl im Blick“, sagt die Jury
Fritzlarer Martin Volke ist Deutschlands bester Schweinehalter

25-jährige Neukirchenerin leitet Garten- und Landschaftsbauunternehmen

Von ihrer Sorte gibt es nur wenige. Mit Engagement und frischen Ideen möchte sie ihr Unternehmen erfolgreich führen.
25-jährige Neukirchenerin leitet Garten- und Landschaftsbauunternehmen

Elfershäuser Kreuz wegen Unfällen gesperrt

Weil‘s zu oft kracht: K 28 bis Dezember 2020 nicht befahrbar – Gründe für die Unfälle sollen erforscht werden 
Elfershäuser Kreuz wegen Unfällen gesperrt

In Gudensberg stürzte gestern ein Baum auf die Straße

Ein Baum fiel gestern auf die "Schöne Aussicht" in Gudensberg
In Gudensberg stürzte gestern ein Baum auf die Straße

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.