Flämmergasse 7 gut besucht

Viele Besucher vertrieben sich über den Tag hinweg ihre Zeit in der Flämmergasse 7.
1 von 17
Viele Besucher vertrieben sich über den Tag hinweg ihre Zeit in der Flämmergasse 7.
Viele Besucher vertrieben sich über den Tag hinweg ihre Zeit in der Flämmergasse 7.
2 von 17
Viele Besucher vertrieben sich über den Tag hinweg ihre Zeit in der Flämmergasse 7.
Viele Besucher vertrieben sich über den Tag hinweg ihre Zeit in der Flämmergasse 7.
3 von 17
Viele Besucher vertrieben sich über den Tag hinweg ihre Zeit in der Flämmergasse 7.
Viele Besucher vertrieben sich über den Tag hinweg ihre Zeit in der Flämmergasse 7.
4 von 17
Viele Besucher vertrieben sich über den Tag hinweg ihre Zeit in der Flämmergasse 7.
Viele Besucher vertrieben sich über den Tag hinweg ihre Zeit in der Flämmergasse 7.
5 von 17
Viele Besucher vertrieben sich über den Tag hinweg ihre Zeit in der Flämmergasse 7.
Viele Besucher vertrieben sich über den Tag hinweg ihre Zeit in der Flämmergasse 7.
6 von 17
Viele Besucher vertrieben sich über den Tag hinweg ihre Zeit in der Flämmergasse 7.
Viele Besucher vertrieben sich über den Tag hinweg ihre Zeit in der Flämmergasse 7.
7 von 17
Viele Besucher vertrieben sich über den Tag hinweg ihre Zeit in der Flämmergasse 7.
Viele Besucher vertrieben sich über den Tag hinweg ihre Zeit in der Flämmergasse 7.
8 von 17
Viele Besucher vertrieben sich über den Tag hinweg ihre Zeit in der Flämmergasse 7.

Der Tag des offenen Denkmals erfreute sich vieler Interessenten in Melsungen.

Melsungen. Unter dem Motto Macht und Pracht hat neben dem Rathaus und dem Schloss wieder das Haus Nummer 7 in der Flämmergasse seine Tore geöffnet. Organisiert von der Bürgergruppe Fachwerk Melsungen gab es interessante Vorführungen zu sehen.

Die Caldener Werkstätten stellten mit einer kleinen Gruppe das alte Stuhlflechterhandwerk zur Schau und ließen sich bei der Arbeit über die Schultern gucken. Ilse Kemper vom Heimatmuseum Wichte hatte ihren Webstuhl und ein altes Spinnrad mitgebracht und führte einem interessierten Publikum diese alte Handwerkskunst vor. Vor dem Haus gab es gekonnt dargebrachte Livemusik mit Gitarre und Gesang. Auch ein Zimmermann und ein Lehmbauer waren zu Gast und berieten Interessenten zur Sanierung alter Fachwerkhäuser.

Man konnte sich über ökologische Baustoffe informieren. Viel zu wenig ist etwa bekannt, dass es heute hervorragende Holzfaser und Lehmbaustoffe zur energetischen Wärmedämmung von Fachwerkhäusern zur Innendämmung gibt, ohne die his-torische Fassade zu zerstören. Hier will die Bürgergruppe Fachwerk Melsungen Tipps geben und Zuschussmöglichkeiten aufzeigen, die nach Meinung der Bürgergruppe von der Stadt als historisch beworbene Fachwerkstadt zu stark vernachlässigt werden.

Die Bürgergruppe Fachwerk Melsungen wurde 2015 in der Flämmergasse 7 gegründet. Sie hat das Ziel, kulturgeschichtlich historisch wertvolle Bauten und die 827 Jahre alte Innenstadt als geschlossenes Ensemble weitgehend zu erhalten. Wer die Bürgergruppe aktiv unterstützen will, kann sich gerne in der Flämmergasse 7 in Melsungen oder telefonisch unter 05661/1085 beziehungsweise per Mail unter piccolosole@web.de melden.

Rubriklistenbild: © Privat

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

20-Jähriger tot in Schwimmbecken des Terrano-Naturbads aufgefunden

Heute Morgen wurde im Gudensberger Schwimmbad eine leblose Person im Schwimmbecken aufgefunden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wird eine Obduktion durchgeführt. …
20-Jähriger tot in Schwimmbecken des Terrano-Naturbads aufgefunden

Pferdediebe treiben in Niedenstein ihr Unwesen

Am frühen Montagmorgen versuchten unbekannte Täter im Bereich der Wiehoffstraße in Niedenstein drei Pferde zu stehlen, wurden aber durch einen Zeugen bei der …
Pferdediebe treiben in Niedenstein ihr Unwesen

EILMELDUNG: Trinkwasser im Schwalm-Eder-Kreis verunreinigt

Warnung: Trinkwasserverunreinigung durch Starkregen und Hochwasserereignisse vom letzten Wochenende
EILMELDUNG: Trinkwasser im Schwalm-Eder-Kreis verunreinigt

Der Hof-Buchladen ist ein Paradebeispiel für Unternehmensnachfolge im ländlichen Raum

Einen Nachfolger finden ist nicht einfach. Gundula Riemenschneider hatte Glück, sie hat mit Unterstützung von Betriebsübergabecoach Viona Müller-Hanke eine Nachfolgerin …
Der Hof-Buchladen ist ein Paradebeispiel für Unternehmensnachfolge im ländlichen Raum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.