Fördern und fordern - Guter Rat und Lebenshilfe für die Melsunger Jugend

Foerdern und fordern - Guter Rat und Lebenshilfe fuer die Melsunger Jugend
+
Foerdern und fordern - Guter Rat und Lebenshilfe fuer die Melsunger Jugend

Melsungen. "Mitzuhelfen, ganzheitliche Bildung zu vermitteln, ist eine große Herausforderung für den  Melsunger Jugendtreff und für die Jugen

Melsungen. "Mitzuhelfen, ganzheitliche Bildung zu vermitteln, ist eine große Herausforderung für den  Melsunger Jugendtreff und für die Jugendclubs in den Stadtteilen", betonte der Vorsitzende des Vereins Melsunger Jugendtreff, Alt-Bischof Dr. Diethardt Roth in seinem Rechenschaftsbericht in der "Haspel". Der Bildungsauftrag werde durch Angebote des Lerntreffs, der Arbeitsgruppen, einer Leseecke und der persönlichen Förderung und Lebenshilfe in allen Bereichen Jugendlicher wahrgenommen.

Deutlich wies Roth allerdings auch darauf hin, dass alle Förderung auch mit Forderungen an die Kinder und Jugendlichen verbunden sein müsse, sich selbst einzubringen und die Ordnung für das Zusammenleben im Jugendtreff zu respektieren. "Es gibt jetzt wieder Jugendliche, die sich an den Vorstandssitzungen engagiert beteiligen", freute sich die Leiterin  des Melsunger Jugendzentrums, Gabi Gessner-Görl, in ihrem Jahresrückblick. Sehr vielfältig sei dabei der Hintergrund der Besucher der Haspel.

Das wiederum stelle jeden Tag neue Anforderungen an das Team. "Das hat sich auch bei dem von den Jugendlichen gestalteten Filmprojekt zum Thema Gewalt  gezeigt", erläuterte die stellvertretende Leiterin Silke Heinzmann. Besonders erfreulich: "Mittlerweile ist der Anteil der weiblichen Besucher auf knapp 50 Prozent gestiegen", so Heinzmann. Stadtjugendpfleger Mark Leuner wiederum würdigte den positiven Trend in den Jugendclubs in den vier Stadtteilen. Bürgermeister Dieter Runzheimer brachte gegenüber dem Team der Haspel und dem Vorstand des Vereins seine Wertschätzung zum Ausdruck.

Bei der Wahl des Vorstandes wurden Dr. Diethardt Roth (Vorsitzender), Walter Kappes (2. Vorsitzender), Barbara Fastenrath (Kassiererin), Matthias Will (Schriftführer) sowie als Beisitzerinnen  Isolde Posch  und Martina Ebert im Amt bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurde Bernhard Engelhardt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf der A7: Motorrad fängt während der Fahrt Feuer - Fahrer leicht verletzt

Motorradbrand löste auch Böschungsbrand aus - Landwirt half beim Löschen
Auf der A7: Motorrad fängt während der Fahrt Feuer - Fahrer leicht verletzt

Thomas Schier verstärkt das Team der Kreisbrandmeister

Der 44-jährige Schrecksbacher ist ab sofort als neuer Kreisbrandmeister für den südlichen Schwalm-Eder-Kreis zuständig.
Thomas Schier verstärkt das Team der Kreisbrandmeister

Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf B254

Trotz des heftigen Frontalaufpralls erlitten beide Fahrzeugführer glücklicherweise nur leichte Verletzungen
Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf B254

Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Golf-Fahrerin schwer verletzt - Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon
Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.