Frisches Blut für Henker und Co.

+

Fritzlar. Mit einem Ausbildungskurs will die Stadtführer-Gilde in Fritzlar neuen Nachwuchs gewinnen.

Fritzlar. Nach 18 Jahren ist nicht nur die Stadtführergilde in die Jahre gekommen, sondern auch ihre Mitglieder. Damit der Fritzlarer Tourismus zukünftig also nicht buchstäblich am Stock geht, soll jetzt ein neues Gemeinschaftsprojekt für frisches Blut sorgen. Dafür operieren Pro Fritzlar mit der Stadtführergilde, Stadtarchiv, Museumsverein und Stadtmarketing nun Hand in Hand, um einen Ausbildungskurs für Stadt- und Museumsführer auf die Beine zu stellen. Das Angebot richtet sich an alle, die die Domstadt und ihre Sehenswürdigkeiten gerne anderen näher bringen möchten. Auch für kreative Ideen, wie etwa die Entwicklung szenischer Führungen, sind die Veranstalter von Pro Fritzlar jederzeit offen. Da auch immer mehr internationale Gäste nach Fritzlar kommen, sind auch Fremdsprachenkenntnisse willkommen, aber natürlich kein Muss.

Vom 28. Februar bis 26. April

Vom 28. Februar bis zum 26. April (Osterferien ausgenommen), jeweils Freitagnachmittags und samstags, sollen die Kandidaten dann das richtige Rüstzeug erhalten. Auf dem Unterrichtsplan stehen nicht nur die heimische Historie, sondern auch Geologie, Flora, Fauna und das aktuelle Leben in der Stadt. Daneben gibt es auch eine ordentliche Prise Sprachtraining und einen Rhetorik-Kurs. Dazu gehört natürlich auch eine Ernennungsurkunde der Stadt Fritzlar nach dem erfolgreichen Drücken der Schulbank. Das gesamte Rundum-Sorglos-Paket für das perfekte Stadtführer-Einmaleins soll jeden Teilnehmer 80 Euro kosten. Ein unverbindliches Einführungstreffen mit Gesprächen und einer anschließenden Stadtführung findet am 8. Februar ab 10 Uhr im Patrizierhaus des Regionalmuseums statt. Um vorherige Anmeldung wird gebeten. Interessenten wenden sich bitte an das Stadtmarketing Fritzlar, Ulrike Keß: Telefon: 05622 / 988672 oder stadtmarketing@fritzlar.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jetzt beim ADFC-Fahrradklima-Test 2020 abstimmen: Wie fahrradfreundlich ist der Schwalm-Eder-Kreis?

Ab sofort läuft die Umfrage zum großen ADFC-Fahrradklima-Test 2020. Der Fahrradclub ADFC ruft gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur …
Jetzt beim ADFC-Fahrradklima-Test 2020 abstimmen: Wie fahrradfreundlich ist der Schwalm-Eder-Kreis?

Aus „Rest-Cents“ der Mitarbeiter wurden 22.387 Euro für Geburtshilfe

Seit 2016 Sammeln B. Braun-Mitarbeiter an den Standorten Melsungen, Tuttlingen und Berlin die "Rest-Cents" ihrer Gehaltsabrechnungen und spenden diese für soziale …
Aus „Rest-Cents“ der Mitarbeiter wurden 22.387 Euro für Geburtshilfe

Beiseförth: Familie Smakulski erfüllt sich Blockhaus-Traum

Das Besondere: Fenster werden erst zum Schluss reingeschnitten.
Beiseförth: Familie Smakulski erfüllt sich Blockhaus-Traum

Unbekannte Täter entzünden Sicherungsnetz an Baugerüst

Das Feuer an dem Baustellennetz hatte sich bereits über mehrere Meter in die Höhe ausgebreitet. Die Polizei geht derzeit von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus
Unbekannte Täter entzünden Sicherungsnetz an Baugerüst

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.