Bei Fritzlar: Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49

Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49
1 von 10
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49
2 von 10
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49
3 von 10
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49
4 von 10
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49
5 von 10
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49
6 von 10
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49
7 von 10
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49
8 von 10
Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf der A49

Zwei Schwerverletzte und eine leichtverletzte Person ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls am frühen Abend auf der A49 zwischen den Anschlussstellen Fritzlar und Gudensberg (Schwalm-Eder Kreis).

Fritzlar. Nach Erkenntnissen von der Einsatzstelle und Ermittlungen der Polizei, fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer höhe Fritzlar auf die A49 in Richtung Kassel auf. Dabei missachtete der Fahrer die Vorfahrt eines aus Richtung Wabern kommender Ford Focus, welcher auf der rechten Fahrbahn unterwegs war. Der 18 jährige Fahrer versuchte dem auffahrenden Fahrzeug noch nach links auszuweichen und touchierte dabei einen auf der linken Spur fahrenden BMW aus dem Landkreis Northeim.

Durch den Zusammenprall schleuderte der Focus quer über alle Fahrbahnen und überschlug sich mehrfach abseits der Fahrbahnen. Der mit drei Personen besetzte Ford aus dem Landkreis Waldeck Frankenberg kam schließlich auf der rechten Spur auf dem Dach liegend zum Stillstand. Während das Unfallverursachende Fahrzeug, vermutlich ein VW Golf oder Passat Variant, seine Fahrt fortsetzte, kümmerten sich umgehend Ersthelfer um die drei zum Teil schwerverletzten Fahrzeuginsassen. Unter den Ersthelfern befand sich glücklicherweise ein Rettungsdienstmitarbeiter.

Außerdem erkannte ein LKW Fahrer die gefährliche Situation und sicherte die rechte Spur mit seinem LKW ab. Im Verlauf wurde die A49 für die Rettungsmaßnahmen in nördliche Richtung gesperrt. Zwei Notärzte und vier Rettungswagen, unter anderem aus dem benachbarten Landkreis Waldeck Frankenberg, waren vor Ort im Einsatz und versorgten die Verletzten. Ebenso im Einsatz waren ein leitender Notarzt sowie zwei Organisatorische Leiter Rettungsdienst. Die Verletzten wurden nach Kassel sowie in andere umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Höhe des Sachschadens beziffert die Polizei auf 6.000 Euro.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erste Ideenschmiede in Homberger Stadthalle soll Rotkäppchenland touristisch weiter voranbringen

Köpfe zusammen stecken für mehr Tourismus im Rotkäppchenland: In Workshops der Ideenschmiede sollen konstruktive Anregungen entstehen und gesammelt werden.
Erste Ideenschmiede in Homberger Stadthalle soll Rotkäppchenland touristisch weiter voranbringen

Jobcenter Schwalm-Eder stärkt Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Staatsminister Kai Klose übergab eine Charta, die die Bestrebungen zu einer pflegesensiblen Personalpolitik zusammenfasst.
Jobcenter Schwalm-Eder stärkt Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Waberner Kulturwoche lockt mit hochkarätigen Events

Auch Christine Westermann kommt – nachdem die "Zimmer-frei-Frau" im vergangenen Jahr aus persönlichen Gründen absagen musste holt sie in diesem Jahr ihren Auftritt nach.
Waberner Kulturwoche lockt mit hochkarätigen Events

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.