Fulminantes Fest

Tausende staunten bei 925-Jahrfeier von DensbergVon MARK PUDENZDensberg. Im Jahr 1085, als Densberg das erste Mal durch Erzbischoff Wezilo von M

Tausende staunten bei 925-Jahrfeier von Densberg

Von MARK PUDENZ

Densberg.Im Jahr 1085, als Densberg das erste Mal durch Erzbischoff Wezilo von Mainz urkundlich erwhnt wurde, ahnte man noch nicht, was 925 Jahre spter fr ein tolles Fest in Densberg steigen wrde. Zu diesem Anlass veranstaltete das kleine Kellerwalddorf vergangenes Wochenende ein groes Jubilumsfest mit ber 140 Ausstellern und unzhligen Gsten. Darsteller mit Ritterrstungen und hbschen Gewndern aus dem Mittelalter, aber auch Vorfhrungen von neuem und altem Handwerk fllten die Strassen Densbergs. "Die Densberger haben ein groartiges Fest auf die Beine gestellt", kommentiert Jesbergs Brgermeister Gnter Schlemmer die Veranstaltung. Jede Menge Stnde, Ausstellungen, Vorfhrungen und natrlich auch Bratwurstbuden konnte man in den kleinen Straen Densbergs sehen. Das Oldtimerteam Waltersbrck brachte neben einer alten Dreschmaschine noch viele andere alte Gertschaften mit. Zum Beispiel eine alte Maschine, die optisch im ersten Moment einer Mischung aus Schlepper und Rennwagen gleicht, sich jedoch als alte Kartoffelerntemaschine entpuppte.

Ein Erlebnis fr jung und alt

Neue Technik zeigte der Hessenforst am oberen Dorfrand, gleich neben dem Spiebratenclub. Ein extra aufgestellter kleiner Wald wurde mit einem Harvester, einer modernen Holzerntemaschine, gefllt, entastet und klein gesgt. berall hrte man Verwunderung "wie schnell das geht...". Auf der Aktionsbhne am Dorfplatz war stndig etwas los. Hier folgte eine Vorfhrung nach der anderen. Tanzgruppen, Chre und Livemusik aus der Region begeisterten die Zuschauer. Ein Erlebnis fr jung und alt war nicht nur der Flugsimulator des Frdervereins Christoph 7. Anziehungspunkte waren immer wieder das alte Handwerk, wie Seiler, Schmiede oder Weber, das die vielen Gste bestaunten. Korbmacher Friedhelm Krause aus Hlsa hatte viel zu erzhlen: Da steckt jede Menge Arbeit drin, je nach Region wird unterschiedliches Material zum Flechten genommen.

Viel zu erleben

Wie Schafswolle gesponnen wird, zeigte Heinz-Georg Klauck aus Mcke. Fr 100 Gramm bentigt man sieben bis acht Stunden Arbeit, erzhlt der Schafshalter in seiner gelassenen Art. Fr die jungen Gste gab es noch viel mehr zu erleben. Neben Ponyreiten und Elektroautofahren konnten sich die Kinder unter Anleitung des erfahrenen Schwertbauers Gunnar Trus ein Schwert konstruieren und ganz Mutige lieen sich anschlieend zum Ritter schlagen. Unweit des Schwertstandes konnte man den Burggraben der Densburg mit der Freilichtbhne bestaunen, auf der die Densberger Frhstcker vergangenem Freitag einen Streifzug durch die Geschichte Densbergs auffhrten. Die Densburg, von der heute nur noch Reste brig geblieben sind, diente im Mittelalter neben der Burg Schnstein und der Jesburg als eine der drei Kellerwaldburgen zur Sicherung der Fernstrassen. Bis heute sind sich Historiker noch nicht einig, ob zuerst die Burg oder das Dorf stand. Vielleicht finden das die Densberger bis zur 950 Jahrfeier noch heraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Haken in Schnabel und Hals: Schwan auf Felsberger Fischteich gerade noch gerettet

Fast hätte der Schwan mit seinem Leben bezahlt. Auf einem Fischteich im Felsberger Stadtteil Altenburg retteten Mitarbeiter des Tierheims Beuern am Sonntag das Tier vor …
Haken in Schnabel und Hals: Schwan auf Felsberger Fischteich gerade noch gerettet

Unbekannte beschädigen Toilettenanlage in Neukirchen

Der Magistrat der Stadt Neukirchen hat eine Belohnung für Hinweise ausgesetzt.
Unbekannte beschädigen Toilettenanlage in Neukirchen

100 Jahre vhs Schwalm-Eder: Lange Nacht der Volkshochschulen am Freitag

Die Volkshochschule des Schwalm-Eder-Kreises wird 100 Jahre alt. Aus diesem Grund findet unter anderem am kommenden Freitag eine "Lange Nacht der Volkhochschulen" in …
100 Jahre vhs Schwalm-Eder: Lange Nacht der Volkshochschulen am Freitag

Der Bedarf ist hoch: Kreis sucht Pflegefamilien – Ehepaar berichtet über Erfahrungen aus 24 Jahren

Wenn das Wohl eines Kindes gefährdet ist, nimmt das Jugendamt es in seine Obhut und vermittelt das Kind an Pflegefamilien. Eine verantwortungsvolle Aufgabe, die neben …
Der Bedarf ist hoch: Kreis sucht Pflegefamilien – Ehepaar berichtet über Erfahrungen aus 24 Jahren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.