SPD Gensungen: Wiederwahl von Dr. Hanitsch

Gensungen. Bei der diesjhrigen Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Gensungen wurde der 1. Vorsitzende, Dr. Kai-Uve Hanitsch, fr wei

Gensungen. Bei der diesjhrigen Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Gensungen wurde der 1. Vorsitzende, Dr. Kai-Uve Hanitsch, fr weitere zwei Jahre von der Versammlung in seinem Amt besttigt. Seine Stellvertreter bleiben Bernd Grasse und der Gensunger Ortsvorsteher, Rolf Harbusch. Als Kassierer fungiert auch knftig Dieter Schmidt, als Schriftfhrerin Christiane Wagner. Den Vorstand komplettieren die Beisitzer Albert Blsing, Walter Dillmann, Rainer Herwig, Gerd Leo, Theo Podlesak, Jrgen Rath, Dieter Schlick, Carsten Tentrop und Hardy Voland.

Die knapp zwei Dutzend Parteimitglieder hrten vor den Vorstandswahlen Gruworte und Redebeitrge vom SPD Unterbezirkschef und Landtagsabgeordenten Gnter Rudolph, vom SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Hilmar Lber und von Stefan Umbach, dem Felsberger Stadtverodnetenvorsteher und Kandidaten der SPD fr die Wahl des Felsberger Brgermeisters am 28. Oktober.

Gnter Rudolph prangerte in seinem Bericht vor allem die Schulpolitik der Landesregierung an, die sich die Bildungspolitik lediglich "schnrede". Es gilt, die bewhrten Schulangebote im Kreis zu erhalten. Ebenfalls sollen die Studiengebhren in Hessen, im Falle eines Regierungswechsels nach der Wahl im Januar 2008, in den ersten 100 Tagen wieder abgeschafft werden. Rudolph pldierte fr eine bessere Finanzausstattung der Kommunen und unterstrich, dass die SPD am Atomausstieg festhlt. Hilmar Lber schwor die Versammlung auf einen Zusammenhalt bei der anstehenden Brgermeisterwahl im Herbst ein.

Mobilisierung der SPD-Stammwhler

Gemeinsam und durch die Mobilisierung der SPD-Stammwhler sollte es gelingen, dass ein Sozialdemokrat auch knftig an der Stadtspitze stehe. Der Kandidat dafr, Stefan Umbach, skizzierte sein Wahlprogramm. Er stehe fr die erfolgreiche Fortsetzung von Manahmen, die Felsberg als einen lebenswerten Ort auszeichnen, speziell auch fr Kinder, Familien und Senioren. Die Abschaffung der Kindergartengebhren ist dabei ein zentraler Punkt seines Programms. Daneben will er die Ortskerne strken, Bauland anbieten, Gewerbe ansiedeln, die Ortsumgehung Felsberg vorantreiben, die DGHs erhalten, die Feuerwehren strken und sich fr die Nutzung regenerativer Energien im stdtischen Bereich einsetzen.

Anschlieend an die Beitrge der Gste, hrte die Versammlung den Bericht des Vorsitzenden und die Berichte aus den verschiedenen Gremien des Kreises, der Stadt und des Ortsbeirates, in denen sich Gensunger Sozialdemokraten fr die Belange ihrer Mitbrger einsetzen.

Harald Olszenka, Kreistagsabgeordneter und sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, berichtete ber die Situation der Kreishaushaltes. Ursache der angespannten Haushaltslage des Kreises sind u. a. die seit Jahren anhaltenden Einnahmeverluste im kommunalen Finanzausgleich. Er erlutere die Situation rund um den Verkauf der Schwalm-Eder-Kliniken, der vom Kreistag mit den Stimmen aus den Lagern der SPD, FWG, Grnen und FDP, beschlossen wurde. Weniger emotional war die Fortschreibung des Abfallwirtschaftskonzeptes bis 2011. Hier hat der Kreistag vorausschauend und frh gehandelt, so dass die Brger des Kreises heut die niedrigsten Mllgebhren Hessens bezahlen mssen.

Pldoyer fr Felsberger Ortsumgehung

Als Vertreter des Magistrats, riss Jrgen Rath die Schwerpunkte der Arbeit des vergangenen Jahres an, u. a. den Straen und Tiefbau und die Sanierungs- und Bauvorhaben im Bereich des Gensunger Bahnhofs. Er pldierte fr die Felsberger Ortsumgehung, damit der Verkehr aus der Altstadt herauskomme, denn durch diese fhrt zur Zeit die offizielle Umleitungsstrecke der Autobahn A 7.

Rolf Harbusch, der Gensunger Ortsvorsteher, berichtete ber die Arbeit des Ortsbeirats Gensungen. Hierbei erwhnte er u. a., die Freigabe der Rad- und Fugngerbrcke nach Felsberg, sowie die Einweihung der neuen Bahnhofsunterfhrung. Desweiteren bestand die Arbeit des Ortsbeirats aus Ortsbegngen, Anliegerbesprechungen, den Aufrumaktionen zur sauberen Landschaft im Frhjahr und im Herbst, dem traditionellen Gensunger Seniorennachmittag, dem Volkstrauertag, den Gruworten des Ortsvorstehers und seinen Vertretern bei Geburtstagen und Jubilen sowie der Kontaktpflege zu den Gensunger Vereinen.

Von der Arbeit aus dem Ortsbeirat Hesserode berichtete die Ortsvorsteherin Brbel Mc Enaney. Ein Schwerpunkt ihres Ortsbeirats ist der Kanalbau in der Rockshuser Strae und eine Konzeption zum Hochwasserschutz. Glcklicherweise konnte hierzu ein Projekt der Universitt Kassel angeschoben werden. Hochwasser nach schweren Gewitterregen hatte in der Vergangenheit mehrfach einen Groteil der Ortslage berschwemmt.

Tagesfahrt in den Spessart

Fr die Arbeitsgemeinschaft 60 plus berichteten Albert Blsing und Fritz Strack. Diese Gruppe im Ortsverein konnte in der Vergangenheit mit einer Auswahl von Veranstaltungen Interesse bei Seniorinnen und Senioren wecken, allerdings war die Teilnehmerzahl zuletzt nicht immer befriedigend.

Rainer Herwig konnte fr den SPD-Vergngungsausschuss ber eine gelungene Busfahrt mit groer Beteiligung (68 Teilnehmer) in die Autostadt Wolfsburg berichten. Fr dieses Jahr ist im September eine Tagesfahrt in den Spessart geplant. Anmeldungen nimmt er ab sofort entgegen.

Zum Ende der Berichte gab Kassierer Dieter Schmidt den aktuellen Kassenstand bekannt. Leider sind in den vergangenen Jahren durch einen Austritt und zwei Todesflle die Einnahmen zurckgegangen. Auch die Spenden von Firmen oder Privatpersonen gingen ebenfalls stark zurck, bei gleich bleibenden Kosten fr Jubilen, Trauergestecken, Verwaltungskosten und Zuschssen an die Parteigremien. Hierbei sei nochmals zu erwhnen, dass 50Prozent der Spendensumme im Rahmen der Steuererklrung vom Staat direkt erstattet werden. Als Kassenprfer fungierten Walter Dillmann und Christian Belz.

Brgermeisterkandidat Umbach

Nach der Entlastung des Vorstands durch die Versammlung wurden Neuwahlen abgehalten. Neben den bereits oben erwhnten Ergebnissen, wurden als Kassenprfer Albert Blsing und Walter Dillmann gewhlt. Desweiteren wurden Delegierte fr Parteikonferenzen des SPD Stadtverbands Felsberg, des Unterkreises Melsungen und des Unterbezirks Schwalm-Eder gewhlt.

Letzter Punkt der Versammlung war das Programm fr 2007, das vom Vorsitzenden der Versammlung vorgestellt wurde. Zunchst will der Ortsverein mit einem Fest am 1. Mai in Gensungen am Schtzenhaus, der Bevlkerung ein lohnendes Ausflugsziel bieten. Hier wollen die Genossinnen und Genossen mit Gsten von nah und fern ein paar schne Stunden verbringen. Hauptredner werden Jrg Bruchmller, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Gnter Rudolph, Landtagsabgeordneter, und Stefan Umbach sein.

Wichtigstes Ziel fr dieses Jahr, so Hanitsch, ist eine erfolgreiche Brgermeisterwahl fr Stefan Umbach. Danach gilt es die Hessenwahl vorzubereiten. Durch Ortsbegnge, Frh- und Dmmerschoppen und durch ffentliche Veranstaltungen mit berregionaler Parteiprominenz sollen die Kontakte zur Bevlkerung intensiviert werden. Im Bereich der Jugend soll durch Bildung einer JUSO-Gruppe erneut versucht werden, dass es auch gleichaltrige Ansprechpartner fr die Jugendlichen in der Politik gibt.

Auch die Seniorenarbeit durch die AG 60 plus soll untersttzt werden. Insgesamt will die Gensunger SPD mit deutlichem Profil nicht nur in den stdtischen Gremien auftreten, sondern vor allem auch nach auen als engagierter Ansprechpartner wahrgenommen werden. Mit der Bekanntgabe der nchsten Partei-Termine beendete Dr. Kai-Uve Hanitsch die Jahreshauptversammlung des Ortsvereins.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bei Harle: 18-Jähriger überschlägt sich mit 510 PS-Mercedes mehrfach und wird schwer verletzt

Bei Harle: 18-Jähriger überschlägt sich mit 510 PS-Mercedes mehrfach und wird schwer verletzt

Nach Baumarkt-Einbruch: 42-jährige Hombergerin in Tatortnähe festgenommen

In der vergangenen Nacht kam es zu einem Baumarkt-Einbruch in Schwalmstadt. Dabei konnte die Polizei in den frühen Morgenstunden eine 42-jährige Frau aus Homberg …
Nach Baumarkt-Einbruch: 42-jährige Hombergerin in Tatortnähe festgenommen

Beratung mit Abstand

Im Jobcenter Schwalm-Eder sind wieder Kundengespräche möglich - hier ein Interview mit einer Arbeitssuchenden.
Beratung mit Abstand

Schwalmstadts Kitas öffnen wieder ihre Türen für alle Kinder

Gute Nachrichten für alle Kinder. Ab morgen können sie wieder ihre Kindergartenfreunde wiedersehen, denn in allen Kindertageseinrichtungen der Stadt Schwalmstadt startet …
Schwalmstadts Kitas öffnen wieder ihre Türen für alle Kinder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.