Gut gerüstet für die Zukunft

+

Schwalm-Eder. VR Bank Hessenland eG veröffentlicht Mittelstandsstudie.

Schwalm-Eder. Die mittelständischen Unternehmen in Deutschland präsentieren sich gut gerüstet für die Zukunft. Die Stimmung im Mittelstand ist dementsprechend gut. Dies geht aus der aktuellen Mittelstandsstudie hervor, die zum ersten Mal in Zusammenarbeit des Bundesverbandes der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken (BVR), mit der WGZ Bank AG und der DZ Bank erstellt wurde.

Mittelstand ist Rückgrat der Wirtschaft

Der Mittelstand in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren trotz vielfältiger Belastungen als ausgesprochen robust erwiesen und die Herausforderungen wie Finanzkrise und Euro-Schuldenkrise gut gemeistert. Mehr als 60 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten arbeiten in einem mittelständischen Betrieb, 80 Prozent aller Auszubildenden lernen in Betrieben mit weniger als 500 Mitarbeitern. Damit ist und bleibt der Mittelstand das Rückgrat der Wirtschaft.

Die Unternehmen blicken größtenteils sehr optimistisch in die Zukunft. Die positive Stimmung im Mittelstand und die attraktiven Finanzierungsbedingungen schlagen sich in höheren Investitionsplanungen bei den mittelständischen Unternehmen nieder.

Fast 79 Prozent der befragten Unternehmen wollen in den nächsten sechs Monaten in ihr Unternehmen investieren. Ein Trend, der auch bei der VR Bank HessenLand stark spürbar ist. "Die Kreditnachfrage im Firmenkundengeschäft ist über alle Unternehmensgrößen und Branchen hinweg sehr rege und ungebrochen", so der Leiter des Firmenkundengeschäfts Richard Wagner.

Die Umfrage zeigt auch, dass sich im Mittelstand für das kommende halbe Jahr eine regelrechte Beschäftigungsoffensive anbahnt. Fast 34 Prozent der befragten Unternehmen wollen ihre Mitarbeiterzahl erhöhen.

Zu einem immer wichtigeren Thema für den deutschen Mittelstand wird jedoch - gerade vor dem Hintergrund der geplanten Neueinstellungen - der immer mehr zu Tage tretende Fachkräftemangel, der sowohl kleinen als auch mittleren Unternehmen gleichermaßen Sorge bereitet.

Zu schaffen machen den Mittelständlern außerdem die steigenden Energiekosten und bürokratischen Hemmnisse.

Der ungebrochene private Konsum wird aber weiter die wirtschaftliche Entwicklung des Mittelstandes unterstützen. Da kleine und mittlere Unternehmen weniger vom Exportgeschäft abhängen, ist für sie die weitere Entwicklung der inländischen Nachfrage von entscheidender Bedeutung. "Angesichts der guten und stabilen Rahmenbedingungen ist der Ausblick für unsere heimische Wirtschaft mittelfristig überaus positiv" so Wagner.

Die vollständige Mittelstandsumfrage kann im Internet unter www.vrbank-hessenland.de/firmenkunden abgerufen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Wildpark Knüll hat nach Sturmtief Eberhardt wieder geöffnet

Nach den entstandenen Sturmschäden hat der Wildpark Knüll nun wieder geöffnet und startet ab April mit dem Thementier Waschbär durch.
Der Wildpark Knüll hat nach Sturmtief Eberhardt wieder geöffnet

Pfeffer und Likör laden zum Chanson-Abend im Kulturhaus ein

Am Freitag, 22. März, kommen Pfeffer und Likör ins Kulturhaus Synagoge in Gudensberg, mit ihrem Programm „Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da“.
Pfeffer und Likör laden zum Chanson-Abend im Kulturhaus ein

Unglück bei Unfallhilfe: 51-Jähriger bei Züschen von seinem Traktor erfasst und schwer verletzt

Ein 51-jähriger Traktorfahrer wollte am Mittwochmorgen bei Züschen einem jungen Mann helfen, der mit seinem Pkw von der Straße abkam. Ein Kleintransporter krachte in den …
Unglück bei Unfallhilfe: 51-Jähriger bei Züschen von seinem Traktor erfasst und schwer verletzt

Weg mit Kästchendenken: Neues Buch für besseres Teamwork bei B. Braun vorgestellt

Das Buch Tasks&Teams von den B. Braun Führungskräften Prof. Heinz-Walter Große und Dr. Bernadette Tillmanns-Estorf zeigt auf, wie mit klassischen Hierarchien gebrochen …
Weg mit Kästchendenken: Neues Buch für besseres Teamwork bei B. Braun vorgestellt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.