Glücksfall für Wabern

Bundesverdienstkreuz fr Hildegard WeiszenburgerWabern. Sie hat sich jeden Quadratzentimeter des Ordens redlich verdient. Fr ihr aue

Bundesverdienstkreuz fr Hildegard Weiszenburger

Wabern. Sie hat sich jeden Quadratzentimeter des Ordens redlich verdient. Fr ihr auerordentlich vielfltiges Engagement wurde Hildegard Weiszenburger in der vergangenen Woche mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Sie in kurzer Zeit zu skizzieren, fllt mir schon schwer, musste Landrat Frank-Martin Neuprtl bei der feierlichen Ordensverleihung zugeben, die in der herzlichen Atmosphre einer Familienfeier im Cafe am Rathaus stattfand. Die Liste der ehrenamtlichen Ttigkeiten, die Hildegard Weiszenburger bekleidet hat, und zum Teil immer noch ausbt, liest sich wie ein nicht endender selbstloser Einsatz am Mitmenschen. 1988 grndete sie in ihrem Wohnort Cappel den Senioren-Frauenkreis, der bis heute von ihr geleitet wird. Von 1988 bis 1995 war sie dort auch als Kirchenlteste ttig und fhrte in dieser Zeit das Kindergottesdienstteam. Sie ist Mitglied im Frauenbndnis, im Verein Starthilfe, im Partnerschaftsverein Fritzlar-Casina und in der Arbeiterwohlfahrt Schwalm-Eder. Auerdem war Hildegard Weiszenburger an der Grndung des Frauennetzwerkes beteiligt, als dessen Vorsitzende sie viele Jahre amtierte. Von ihrer Nachfolgerin in diesem Amt, Sabine Stagneth, war sie fr die hohe Auszeichnung vorgeschlagen worden. Schlielich rief Hildegard Weiszenburger im September 2000 den Waberner Seniorenclub ins Leben, woraus sich dann spter das Cafe am Rathaus entwickelte. Gute Taten ziehen sich wie ein roter Faden durch das Leben von Frau Weiszenburger, stellte Landrat Neuprtl in seiner Laudatio fest. Auch Waberns Brgermeister Gnter Jung lie an den Verdiensten der Geehrten keinen Zweifel aufkommen. Du warst ein Glcksfall fr Wabern. Mit diesem Kreuz gibt es neuen Dampf. Ich hoffe, dass wir noch einige Jahre zum Wohle der Waberner Menschen zusammenarbeiten drfen, erklrte er. Ich bin froh, dass wir in Fritzlar wieder eine Frau haben, die das Bundesverdienstkreuz bekommen hat, sagte Fritzlars Erste Stadtrtin Friedgard Trosse, die ebenfalls zu den Gratulanten gehrte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Plötzlich Prinz: Frédéric von Anhalt adoptiert einen 27-jährigen Jurastudenten aus Guxhagen

Guxhagen. Gestern noch ein Junge aus dem beschaulichen Guxhagen und heute Prinz Maximilian Ferdinand Leopold von Anhalt. Eine Geschichte die wie gemac
Plötzlich Prinz: Frédéric von Anhalt adoptiert einen 27-jährigen Jurastudenten aus Guxhagen

Getränke-Sattelzug von A7 in Flutgraben gefahren

Der Fahrer wollte sich nach einer Getränkeflasche im Fußraum bücken, verriss das Lenkrad nach rechts, kam von der Fahrbahn ab und fuhr mit seinem Sattelzug in einen …
Getränke-Sattelzug von A7 in Flutgraben gefahren

Richard Liebner: Ein französischer Künstler in Trutzhain

Der Maler Richard Liebner bringt ein Stück Frankreich nach Trutzhain.
Richard Liebner: Ein französischer Künstler in Trutzhain

Nordhessischer Baustoffmarkt feierte Neueröffnung der Gudensberger Filiale

Nach mehr als zwei Jahren Planungs- und Bauphase wurden nun die Türen der neugestalteten Gudensberger Filiale des Nordhessischen Baustoffmarktes feierlich den Kunden …
Nordhessischer Baustoffmarkt feierte Neueröffnung der Gudensberger Filiale

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.