Am Ort der Gründung

Homberg. Am 19. Juli 1978 wurde der Touristik Service Kurhessisches Bergland e.V. im Parkrestaurant Neukirchen gegrndet. Deshalb hatte der Verei

Homberg. Am 19. Juli 1978 wurde der Touristik Service Kurhessisches Bergland e.V. im Parkrestaurant Neukirchen gegrndet. Deshalb hatte der Verein seine diesjhrige Mitgliederversammlung in der vergangenen Woche an den Ort der Grndung gelegt. 53 Mitglieder und Gste waren der Einladung gefolgt.

In seiner Begrung warf der Vorsitzende des Kurhessischen Berglandes, Landrat Frank-Martin Neuprtl, einen Blick zurck auf 30 Jahre Verbandsarbeit, in denen die Tourismusentwicklung tief greifenden Vernderungsprozessen unterworfen war. Die Auswirkungen der zweistufigen Gesundheitsreform kompensieren, das Wegbrechen des Marktsegments Sozialtourismus auffangen, mit neuen attraktiven Angeboten der sich ndernden Nachfrage gerecht werden, mehr Professionalitt in Service und Qualitt und die stetige Anpassung der Infrastruktur an aktuelle Trends waren Anforderungen, denen offensiv begegnet werden musste. Diese Entwicklungsprozesse lsten berlegungen aus, wie sich Organisationsstrukturen auf allen Ebenen straffer und effizienter gestalten lassen. Das Land Hessen hat hierzu in 2002 einen Prozess angestoen, der die Umsetzung eines Drei-Ebenen-Modells (Land Destination Touristische Arbeitsgemeinschaft) und die aufgabenteilige Zusammenarbeit im Sinne eines Netzwerkes vorsieht. Von der Richtigkeit und Notwendigkeit dieses Prozesses waren und sind wir berzeugt, sagt der Vorsitzende in seinen Ausfhrungen. Der im Kurhessischen Bergland frhzeitig und konsequent eingeleitete Prozess so Landrat Neuprtl habe zu konkreten Ergebnissen im Kreis gefhrt und auch in Nordhessen deutlich an Konturen gewonnen. Es wurden die organisatorischen Voraussetzungen geschaffen, um nun Synergien zu nutzen und die finanziellen Ressourcen effektiv einzusetzen.

Fr Ute Hellberg vom hessischen Wirtschaftsministerium ist die Entwicklung der Touristischen Arbeitsgemeinschaften (TAGs) in der Region beispielhaft fr ganz Hessen. Auf Grund des pilothaften Charakters sei die TAG-Bildung im Kurhessischen Bergland auch gefrdert worden. Der Prozess wurde erfolgreich abgeschlossen. Am 13. Juni grndete sich der Tourismusservice Rotkppchenland e.V. Der Tourismus-Service Erlebnisregion Mittleres Fuldatal e.V. wurde am 26. August gegrndet. Die Stdte und Gemeinden der Erlebnisregion Edersee haben gemeinsam eine Kooperationsvereinbarung erarbeitet und fr die Kooperation Habichtswald liegt ein abgestimmtes Handlungskonzept vor.

Mit Ausnahme der Gemeinde Edermnde und der Stadt Gudensberg haben sich damit alle Stdte und Gemeinden der Region in einer TAG organisiert. Aber auch diese beiden Kommunen haben die Mglichkeit, zuknftig eine touristische Zusammenarbeit unter dem Dach der Kooperation Habichtswald mit Bad Emstal und Niedenstein zu gestalten. Einstimmig wurde von der Mitgliederversammlung der Geschftsbericht 2008 genehmigt. Ebenfalls einstimmig wurde der Mitgliedsbeitrag fr die Stdte und Gemeinden von 1,50 Euro je Gstebett auf 1,15 Euro, beim Kreis von drei Euro auf 2,65 Euro und bei den Fremdenverkehrsbetrieben auf pauschal 24 Euro pro Jahr gesenkt. Man erhofft sich damit, so Vorsitzender Landrat Neuprtl, eine weitere Zunahme der Mitgliedschaften in den Touristischen Arbeitsgemeinschaften. Der Wirtschaftsplan 2009 mit einem Volumen von 202.000 Euro wurde ebenfalls einstimmig beschlossen.

Der Vorsitzende dankte im Anschluss an die Wahl den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern, insbesondereKarl Lepper, Hotel Zum Stern (Oberaula), der aus Altersgrnden nicht mehr kandidierte. Karl Lepper war mit seinem Betrieb Grndungsmitglied des Touristik Service Kurhessisches Bergland. Bereits in der Grndungsversammlung am 19. Juli 1978 wurde er als Beisitzer in den Vorstand gewhlt, dem er seither ununterbrochen angehrte. In Anerkennung seines jahrzehntelangen Engagements fr die Urlaubsregion Kurhessisches Bergland whlte die Mitgliederversammlung Karl Lepper einstimmig zum Ehrenvorsitzenden. Den Regularien schlossen sich drei Referate von Cornelius Obier (Firma Project M, Lneburg), Christian Schmidt (Leiter der Abteilung Tourismus- und Kongressmarketing der Hessen Agentur), Wiesbaden, und Ute Schulte, Nordhessen Touristik, Kassel, an. Inhaltlich wurde das Zusammenwirken der neuen Organisationsstrukturen gem des Drei-Ebenen-Modells detailliert vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
A 49 Weiterbau: Am Freitag wird die Anschlussstelle Neuental-Bischhausen freigegeben
Kassel

A 49 Weiterbau: Am Freitag wird die Anschlussstelle Neuental-Bischhausen freigegeben

Zur Zeit laufen noch die letzten Arbeiten an den Schutzeinrichtungen und den Fahrbahnmarkierungen.
A 49 Weiterbau: Am Freitag wird die Anschlussstelle Neuental-Bischhausen freigegeben
Traditionelles "Maiblasen" mit kleinerer Kapelle
Alsfeld

Traditionelles "Maiblasen" mit kleinerer Kapelle

Für viele Alsfelder beginnt der Frühling erst richtig mit dem alljährlichen „Maiblasen“, den musikalischen Grüßen der Evangelischen Posaunenchöre Alsfeld und Altenburg …
Traditionelles "Maiblasen" mit kleinerer Kapelle
Lost Places im Landkreis: Der Tresor im Wald
Waldeck-Frankenberg

Lost Places im Landkreis: Der Tresor im Wald

„Lost Places“ sind der Renner im Internet, vor allem bei YouTube. Verlassene Häuser, Bunker, Fabrikgebäude, Kasernen und anderes findet sich auch in unserem Landkreis.
Lost Places im Landkreis: Der Tresor im Wald

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.