Günter Kniese aus Neukirchen ist Kandidat beim großen "Hessenquiz"

Neukirchen / Frankfurt am Main. Großer TV-Auftritt für Günter Kniese aus Neukirchen im hr-Fernsehen: Der 63-Jährige ist am Sonntag, 25. September

Neukirchen / Frankfurt am Main. Großer TV-Auftritt für Günter Kniese aus Neukirchen im hr-Fernsehen: Der 63-Jährige ist am Sonntag, 25. September, um 22.00 Uhr Kandidat im großen "Hessenquiz" mit Jörg Bombach. Er und drei weitere Mitspieler müssen knifflige Fragen rund um das Bundesland Hessen beantworten. Die Sendung wurde im Juli im Funkhaus am Dornbusch in Frankfurt aufgezeichnet.

Günter Kniese ist in Bad Hersfeld geboren und in Neukirchen aufgewachsen. Der Pensionär war als Polizeibeamter im Verkehrs- und Streifendienst tätig und ist seit 19 Jahren verheiratet. In seiner Freizeit treibt er viel Sport und hält sich durch Nordic Walking, Schwimmen, Radfahren, Skilaufen und Wandern fit. Einer der bisherigen Höhepunkte seiner sportlichen Ausflüge war eine Trekkingtour auf den chilenischen Vulkan Villarica.

Vier Kandidaten treten im "Hessenquiz" gegeneinander an. In drei Spielrunden stellt Jörg Bombach Fragen aus den Rubriken "Macht & Macher", "Vergissmeinnicht", "Klatsch & Leute" und "Stadt/Land/Fluss". Außerdem müssen die Mitspieler Tiergeräusche erkennen und fit in hessischen Dialekten sein. Für schwere Fragen gibt es einen Publikumsjoker. Außerdem können die Kandidaten einen Risikojoker ziehen, mit dem sie die gestellte Aufgabe für sich allein reservieren. Nach jeder Runde scheidet ein Kandidat aus, der Sieger steht nach drei Durchgängen fest. Die Fernsehzuschauer können im hr-text (Seite 800) während der Sendung mitspielen und ihr eigenes Wissen testen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf B254

Trotz des heftigen Frontalaufpralls erlitten beide Fahrzeugführer glücklicherweise nur leichte Verletzungen
Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf B254

Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Golf-Fahrerin schwer verletzt - Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon
Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Sowohl am Parkplatz „Scharfenstein“ wie auch am Parkplatz „Am Sonnenborn“ fanden Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Möbel, Elektrogeräte und unzählige weitere Gegenstände 
Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.