Handys - Segen und Fluch

+

Schwalm-Eder: Kirchenkreis ruft zur großen Sammelaktion von Mobilfunkgeräten auf.

Schwalm-Eder. Was tun mit alten Handys? Der Kirchenkreis Ziegenhain ruft derzeit zum Sammeln ausrangierter Mobiltelefone auf. Damit soll die Arbeit des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission (Difäm) unterstützt werden.

Missstände der Rohstoffgewinnung

In Entwicklungsländern, wie dem Kongo, schuften viele Kinder in Minen, um das Erz Coltan aus dem Gestein zu hacken, heißt es in einem Bericht des evangelischen Pressedienstes (epd). Coltan ist für die Produktion von Handys unverzichtbar. Der Abbau und Handel des begehrten Rohstoffs erfolgen oft unter gefährlichen, ausbeuterischen Bedingungen. Mit dem Spenden nicht mehr benötigter Handys kann der Rohstoffabbau vermindert werden.

"Für jedes eingeschickte Handy bekommt das Deutsche Institut für Ärztliche Mission von der Deutschen Umwelthilfe eine Spende - und unterstützt damit die Gesundheitsarbeit der evangelischen Kirche in Schwellenländern", erklärt Dekan Christian Wachter die Hilfsaktion. Neben Privatpersonen werden insbesondere auch Kirchengemeinden und Schulen aufgerufen, bis Mai dieses Jahres an der "Mitmach-Aktion" teilzunehmen.

Herta Däubler-Gmelin ist Schirmherrin der Difäm-Aktion - die frühere Bundesjustizministerin betont: "Wir alle sollten nur Handys kaufen, die aus Rohstoffen bestehen, die unter menschenwürdigen Bedingungen gefördert und gehandelt werden." Viele Handynutzer kennen die Situation: Das eigene Mobiltelefon ist eigentlich noch ganz passabel, doch dann lockt das neuere Modell mit den vermeintlich unverzichtbaren Funktionen. Experten zufolge wird alle acht bis zwölf Monate das alte Handy durch ein neueres Modell ersetzt. Das soll sich ändern. Verbraucher sollen der Versuchung widerstehen, sich zu schnell ein neues Handy zuzulegen. Somit könne unnötiger Schrott vermieden werden, so das Deutsche Institut für Ärztliche Mission. Darüber hinaus werden führende Handy-Hersteller aufgefordert, das Einsenden alter Mobiltelefone zu ermöglichen und die darin enthaltenen Rohstoffe zu verarbeiten. Wer alte Handys abgeben möchte, kann dies in allen Pfarrämtern des Kirchenkreises tun.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Norbert Bühn pflegt 180 Nistkästen rund um Obermelsungen – Forstamt setzt auf natürliche Rückzugsräume

Norbert Bühn ist ein großer Vogelfreund. Aus diesem Grund pflegt er seit über 20 Jahren 180 Nistkästen rund um Obermelsungen. Aus gesundheitlichen Gründen wird er die …
Norbert Bühn pflegt 180 Nistkästen rund um Obermelsungen – Forstamt setzt auf natürliche Rückzugsräume

Suche bleibt weiter erfolglos: Noch immer keine Spur von der 5-jährigen Kaweyar aus Guxhagen

Die kleine Kaweyar aus Guxhagen bleibt weiter verschwunden. Auch die intensiven Suchmaßnahmen nach der Fünfjährigen auf der Fulda am gestrigen Montag verliefen erfolglos.
Suche bleibt weiter erfolglos: Noch immer keine Spur von der 5-jährigen Kaweyar aus Guxhagen

Junger Chor Wasenberg sucht Mitglieder

In diesem Jahr planen die Sänger wieder viele Auftritte.
Junger Chor Wasenberg sucht Mitglieder

Auf der Fulda: THW, Wasserschutzpolizei und Feuerwehr suchen nach vermisster 5-Jähriger in Guxhagen

Am Montag suchen THW, Feuerwehr und Wasserschutzpolizei weiter nach der vermissten Fünfjährigen aus Guxhagen. Die Suche konzentriert sich dabei auf die Fulda.
Auf der Fulda: THW, Wasserschutzpolizei und Feuerwehr suchen nach vermisster 5-Jähriger in Guxhagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.