100.000 Euro Brandschaden an Guxhagener Haus

Ein 49-Jähriger wurde in der Nacht auf Mittwoch, gegen 00.50 Uhr, Opfer eines Zimmerbrands, und zog sich dabei schwere Verletzungen an Händen und im Gesicht zu.

Guxhagen. In der Nacht von Dienstag, 7., auf Mittwoch, 8. Januar, brach in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer aus.

Dabei erlitt der 49-jährige Bewohner der Dachgeschosswohnung, in der das Feuer wütete, Brandverletzungen an Händen und im Gesicht, und wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Die übrigen Hausbewohner wurden, nach Polizeiinformationen, nicht verletzt und können ihre Wohnungen weiterhin nutzen.

Nach Aussage der Polizei gibt es keinen Verdacht auf Brandstiftung oder einen technischen Defekt. Insgesamt wird der Schaden auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landrat Becker sehr besorgt: Immer mehr Infizierte im Kreis

Mit aktuell 303 Infizierten belegt der Kreis hessenweit den zweiten Platz - hinter den mehr als 600 Infizierten von Frankfurt. Besonders stark grassiert das Coronavirus …
Landrat Becker sehr besorgt: Immer mehr Infizierte im Kreis

Felsberg: Falscher Polizist fragt nach Wertsachen

Am Mittwochnachmittag, 8. April, rief ein falscher Polizist bei vier Personen aus Felsberg-Gensungen an. Am Telefon fragte er die Bewohner nach Wertsachen im Haus.
Felsberg: Falscher Polizist fragt nach Wertsachen

Einbrecher lassen Bäckerkleidung mitgehen

Einbrecher lassen Bäckerkleidung mitgehen

Alarmanlage schlägt Einbrecher in Borken-Trockenerfurth in die Flucht 

In der Nacht Mittwoch auf Donnerstag haben unbekannte Täter versucht, in ein Geschäft in der Römersberger Straße einzubrechen und haben einen Sachschaden in Höhe von …
Alarmanlage schlägt Einbrecher in Borken-Trockenerfurth in die Flucht 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.