16-Jähriger baut acht Kilogramm Silvesterfeuerwerk selbst – Festnahme!

Internethandel meldet den Jugendlichen bei der Polizei, nachdem er vier Kilogramm Magnesiumpulver bestellt hatte.

Homberg. Letzte Woche am Donnerstagabend hat die Kriminalpolizei Homberg die Wohnung eines tatverdächtigen Jugendlichen durchsucht und eine große Menge von selbst hergestellter Pyrotechnik sichergestellt.

Ins Visier der Ermittler des Kriminalkommissariat 10 der Kripo Homberg kam der 16-jährige Tatverdächtige aus dem Schwalm-Eder-Kreis, nachdem er bei einem Internethandel insgesamt vier Kilogramm Magnesiumpulver bestellte. Der Internethandel informierte sofort die Polizei, nachdem das hauseigene Monitoring-Programm die brisante Bestellung erkannt hatte. Sofort wurde über die Staatsanwaltschaft Kassel beim Amtsgericht Kassel ein Durchsuchungsbeschluss beantragt.

Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Beamten insgesamt acht Kilogramm selbst hergestellter Pyrotechnik mit erheblicher Sprengwirkung, die der Jugendliche an Silvester abbrennen wollte. Die sichergestellte Pyrotechnik wurde anschließend an die Sprengstoffsachbearbeiter des Hessischen Landeskriminalamtes übergeben. Den Jugendlichen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verdacht des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei kurz vor dem Jahreswechsel und dem Verkaufsstart für Feuerwerk Tipps zum sicheren Umgang mit Silvesterfeuerwerk. Aus gutem Grund: Jedes Jahr verletzen sich Menschen durch die falsche Handhabung mit Böllern und Raketen.

Ausdrücklich warnt die Polizei davor, Silvesterknaller aus dem Ausland zu kaufen. Diese sind möglicherweise nicht geprüft und damit in Deutschland nicht nur verboten, sondern unter Umständen sogar lebensgefährlich. Auch wer Böller selber bastelt, macht sich gemäß dem Sprengstoffgesetz strafbar und begibt sich und andere in Gefahr. Viele selbst gebastelte Feuerwerkskörper können durch geringste Einwirkungen explodieren und schwere Schäden anrichten.

Rubriklistenbild: © Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Malsfeld: Schlepper kracht in Wohnhaus

Wie durch ein Wunder: Fahrer nur leicht verletzt... und Haus steht noch!
Malsfeld: Schlepper kracht in Wohnhaus

Felsberg-Gensungen: Post aus Post-Briefkästen gestohlen

Die Unbekannten verursachten außerdem einen Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 400 Euro.
Felsberg-Gensungen: Post aus Post-Briefkästen gestohlen

Felsberg: Polizei findet bei Durchsuchungen Marihuanapflanzen

Ein 33-Jähriger und ein 21-Jähriger wurden vorläufig festgenommen aber nach den Vernehmungen wieder freigelassen.
Felsberg: Polizei findet bei Durchsuchungen Marihuanapflanzen

Malsfeld: Einbrecher erbeuten Tabakwaren im Wert von 10.000 Euro

Die Unbekannten brachen in einen Lebensmittelmarkt in der Industriestraße ein
Malsfeld: Einbrecher erbeuten Tabakwaren im Wert von 10.000 Euro

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.