17-Jähriger aus Wabern ohne gültige Fahrerlaubnis leistete sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Um nicht von der Polizei erwischt zu werden, raste ein 17-jähriger Waberner direkt auf die Polizeibeamten zu und dann ohne Licht davon. An seiner Wohnung konnte er über den Balkon flüchten. Beim zweiten Antreffen trat und schlug er auf die Beamten ein und versuchte erfolglos durch ein Badfenster zu klettern.

Wabern. In der vergangenen Nacht flüchtete ein 17-Jähriger aus dem Schwalm-Eder-Kreis vor einer Polizeikontrolle, indem er mit überhöhter Geschwindigkeit vor der Polizei flüchtete und bei seiner Flucht direkt auf einen Polizeibeamten zufuhr. Der Flüchtige konnte später an seiner Wohnanschrift festgenommen werden, wobei er auf die Polizeibeamten einschlug und trat.

Der 17-Jährige war mit seinem Pkw in der "Mainzer Straße" in Zennern einer Polizeistreife aufgefallen. Als er die Polizeistreife bemerkte, beschleunigte er seinen Mercedes stark und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Wabern. Während der Fahrt schaltete er zudem noch das Licht seines Fahrzeugs aus.

In der "Wilhelm-Dillich-Straße" in Wabern geriet der 17-Jährige in eine Sackgasse und wurde durch die Polizei gestellt. Als die Polizisten aus ihrem Streifenwagen ausgestiegen waren, beschleunigte er erneut und fuhr direkt auf einen Beamten zu, welche aber noch rechtzeitig zur Seite gehen konnte. Der 17-Jährige fuhr rücksichtslos an dem Beamten vorbei und entfernte sich.

Wenig später konnte er an der Wohnanschrift angetroffen werden. Beim Anblick der Polizeibeamten flüchtete er jedoch erneut über den Balkon des ersten Obergeschosses des Wohnhauses. Kurz vor halb drei in der Nacht konnte der Flüchtige wieder zuhause angetroffen werden. Er versuchte erneut durch ein Badfenster des zweiten Obergeschosses zu flüchten. Die Polizisten konnten ihn jedoch wieder in das Bad zurückziehen, hierbei leistete er erheblichen Widerstand gegen seine Festnahme indem er nach den Beamten trat und schlug.

Wegen des Verdachts des Alkohol- oder Drogenkonsums wurde in den Räumen der Polizeistation Fritzlar zwei Blutentnahmen durchgeführt. Seine vorläufige Fahrerlaubnis für das begleitete Fahren wurde sichergestellt. Gegen den 17-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung, versuchter gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Polizeibeamte und Beleidigung eingeleitet. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an Erziehungsberechtigte übergeben.

Rubriklistenbild: © eyezoom1000-Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schnell gelöschter Flächenbrand bei Melsungen

Kanufahrer entdeckten einen Brand an einer Uferböschung in Melsungen.
Schnell gelöschter Flächenbrand bei Melsungen

Gudensberger Feuerwehrmann Jörn Althans ist auch ein begnadeter Modellbauer

Rund 700 Stunden hat der 43-Jährige in den Nachbau der neuen Gudensberger Feuerwache investiert.
Gudensberger Feuerwehrmann Jörn Althans ist auch ein begnadeter Modellbauer

Laut und hart gegen den Krebs: Benefizkonzert mit Rockhead für Schallerfriseurin Sela

Nachdem bekannt wurde, dass die 22-jährige Äthiopierin an Brustkrebs erkrankt ist, solidarisieren sich viele aus der Region mit der Schallerfriseure-Auszubildenden.
Laut und hart gegen den Krebs: Benefizkonzert mit Rockhead für Schallerfriseurin Sela

Hospital zum Heiligen Geist stellt sich für die Zukunft auf

Fritzlarer Krankenhaus will bis 2025 über 18 Millionen Euro investieren.
Hospital zum Heiligen Geist stellt sich für die Zukunft auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.