17.000 Euro-Sprinter mit 2.000 Euro-Werkzeug in Borken-Kleinenglis gestohlen

Unbekannte Täter haben am vergangenen Wochenende einen Sprinter, der mit teuren Werkzeugen beladen war, in Borken-Kleinenglis gestohlen.

Borken-Kleinenglis. Am vergangenen Wochenende, 5. auf 6. Oktober, zwischen 12 Uhr am Samstag und 13.30 Uhr am Sonntag, haben unbekannte Täter in der Bergmannstraße einen Sprinter im Wert von circa 17.000 Euro gestohlen.

Die Täter überwanden die technischen Sicherungen des weißen Daimlers, Typ: Sprinter 211, mit der Fahrgestellnummer: WDB entwendeten den Pkw vom frei zugänglichen Parkplatz der freiwilligen Feuerwehr. Im Pkw befanden sich Werkzeuge der Firma Hilti und Bosch im Wert von circa 2.000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeistation Homberg unter Tel.: 05681-7740.

Rubriklistenbild: © bluedesign - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Beratung mit Abstand

Im Jobcenter Schwalm-Eder sind wieder Kundengespräche möglich - hier ein Interview mit einer Arbeitssuchenden.
Beratung mit Abstand

Coronakrise: Fritzlar scheint mit blauem Auge davonzukommen

Bürgermeister Spogat zieht Zwischenbilanz - „Mit unseren liquiden Mittel von über einer Million Euro können wir die finanziellen Folgen abfedern“, glaubt das …
Coronakrise: Fritzlar scheint mit blauem Auge davonzukommen

Schwalm-Eder-Kreis-Schulen haben bald schnelles Internet

Breitbandausbau an 42 Schulen im Schwalm-Eder-Kreis in vollem Gange
Schwalm-Eder-Kreis-Schulen haben bald schnelles Internet

Gewinnversprechen: Felsbergerin um mehrere tausend Euro betrogen

53-Jährige kaufte Google Pay Cards und übermittelte die Codes an die Betrüger.
Gewinnversprechen: Felsbergerin um mehrere tausend Euro betrogen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.