48.000 Euro für die Sportvereine

Auf dem Bild sind von links nach rechts zu sehen: Michael von Bredow  Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Schwalm-Eder), Winfried Becker  Landrat des Schwalm-Eder Kreises) und Thomas Roß  Vorstand der Kreissparkasse Schwalm-Eder).
+
Auf dem Bild sind von links nach rechts zu sehen: Michael von Bredow Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Schwalm-Eder), Winfried Becker Landrat des Schwalm-Eder Kreises) und Thomas Roß Vorstand der Kreissparkasse Schwalm-Eder).

Kreissparkasse unterstützt Vereine, die ihre Flutlichtanlagen auf LED-Technik umzurüsten wollen

Schwalm-Eder. Getreu dem Motto „Aktiv für unsere Region“ hat sich die Kreissparkasse im Oktober 2020 dazu entschlossen 20 regionale Sportvereine mit bis zu 1.500 Euro zu unterstützen. Hintergrund dieser Initiative: Sportvereine haben bis zum 31. Dezember 2021 die Möglichkeit, ihre Flutlichtanlagen auf LED-Technik umzurüsten und dafür bis zu 95 Prozent Fördergelder vom Bund, dem Land Hessen und ihrer Kommune zusammen mit dem Schwalm-Eder-Kreises zu erhalten. Die regionalen Vereinekonnten sich bis zum Jahresende bei der Kreissparkasse um eine weitere Unterstützung bewerben.

„Die Idee für diese tolle Maßnahme stammt vom Landkreis -wir haben uns sehr gefreut, dass uns so zahlreiche Bewerbungen erreichthaben und wir somit einen nennenswerten Beitrag zur Umsetzung leisten können“, so Michael von Bredow, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse. Am 5. Januar 2021 fand gemeinsam mit Landrat Winfried Becker die Auslosung der 20Vereine in der Kreissparkasse Schwalm-Eder statt. Die beiden Vorstände, Michael von Bredowund Thomas Roß, warenvon den zahlreichen Bewerbungen so begeistert, dass sie entschieden haben, auf eine Auslosung zu verzichten undalle32Vereinezu unterstützen, diesich beworben haben.Demnach fließen nicht nur die ursprünglich geplanten 30.000 Euro, sondern insgesamt 48.000Euro an die heimischenSportvereine.Zusätzlich erhalten zwei Vereine, die dem Geschäftsgebiet der Stadtsparkasse Borken Hessen) und derStadtsparkasse Schwalmstadt angehören, diegleicheFörderung durch diese Sparkassen.

Durch die Umrüstung der Flutlichtanlagen sparen dieSportvereine oder Kommunen, je nach AnzahlderLED-Leuchten, ca. 2.300 kWh Strom im Jahr ein. Das ist in etwaso viel wie ein 2-Personen-Haushalt im Jahr verbraucht.Insgesamt belaufen sich die Ersparnisse der32unterstützten Vereine aufca. 18.000 Euro oder73.600kWh pro Jahr–eine bemerkenswerte Zahl.

„Den Menschen und der Region verbunden, sehen wir uns in der Verantwortung, die Region zu fördern. Investitionen in die gesellschaftliche Entwicklung und die Förderung der Nachhaltigkeit vor Ort sind Investitionen in unser aller Zukunft“, ergänzt Vorstandkollege, Thomas Roß. „Dies ist eine tolle Chance für die Sportvereine, in eine energieeffiziente Sportstättenbeleuchtung zu investieren. Der Stromverbrauch sinkt um zirka 50 Prozent. Die Ausleuchtung der Sportstätten ist bei deutlich erhöhtem Bedienungskomfort wesentlich besser“, so Landrat Winfried Becker, der zugleich zuständiger Sportdezernentist.Regionale Sportvereinekönnen sich weiterhin mit dem Sportbeauftragte des Schwalm-Eder-Kreises, Jörg-Thomas Görl, telefonisch unter 05681-775591 und per E-Mail unter sportpflege@schwalm-eder-kreis.defür die Beantragung der Fördermittel in Verbindung setzen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schwalm-Eder-Kreis verklagt Asklepios

Vorwurf: Der Klinikbetreiber kommt seinem vertraglich zugesicherten Versorgungsauftrag nicht nach
Schwalm-Eder-Kreis verklagt Asklepios

Tischlerei Günther Innenausbau arbeitet trotz Brandunglück weiter

Tischlermeister Jens Günther richtet seinen Dank an die Freiwilligen Feuerwehren in Guxhagen mit Umgebung, dem THW, Nachbarn und den freiwilligen Helfern.
Tischlerei Günther Innenausbau arbeitet trotz Brandunglück weiter

„Sondergebiet Hygiene“: Dr. Schumacher geht von positiver Entscheidung für Unternehmen in Beiseförth aus

Die Diskussionen um die Erweiterung der Beiseförther Dr. Schumacher GmbH reißen nicht ab. Zu viel Verkehr und zu hohe Gefahren für die Bewohner lautet der Tenor von …
„Sondergebiet Hygiene“: Dr. Schumacher geht von positiver Entscheidung für Unternehmen in Beiseförth aus

Landrat Winfried Becker begrüßt neue Auszubildende der Kreisverwaltung Schwalm-Eder

Bei einen Eis begrüßte Landrat Winfried Becker die neuen Auszubildenden der Kreisverwaltung.
Landrat Winfried Becker begrüßt neue Auszubildende der Kreisverwaltung Schwalm-Eder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.