4.970 Euro für Besse 1200

+
Das Foto zeigt Staatssekretär Mark Weinmeister mit Bürgermeister Thomas Petrich (10.v.l.) und Antragstellerin Jutta Marburg (mit Bescheid).

Hessens Europa-Staatssekretär Mark Weinmeister übergibt Bescheid aus dem Förderprogramm „STARKES DORF – Wir machen mit!“

Edermünde-Besse. Der Verein Besse 1200 e. V. darf sich über einen Zuschuss in Höhe von 4.970 Euro aus dem Förderprogramm „STARKES DORF – Wir machen mit!“ der Hessischen Landesregierung freuen. Staatssekretär Mark Weinmeister hat den Förderbescheid am Freitag an Edermündes Bürgermeister Thomas Petrich übergeben und sich zugleich über den Fortgang des Mehrgenerationenspielplatzes in Besse informiert. Dort soll auch der Bauwagen aufgestellt werden und als Kommunikationszentrum dienen.

„Der Mehrgenerationenspielplatz Besse ist ein ehrgeiziges und außergewöhnliches Projekt in Edermünde, das zur Attraktivität der Gemeinde beitragen wird und das auch vom Land Hessen gefördert wird. Ich freue mich, dass wir dieses spezielle Teilprojekt durch Mittel aus dem Förderprogramm „STARKES DORF – Wir machen mit!“ unterstützen können und ich heute den Bescheid dazu übergeben kann“, sagte Staatssekretär Weinmeister bei der Übergabe der Förderzusage. „In Besse entsteht ein attraktiver Treffpunkt für Alt und Jung.“

Der Staatssekretär lobte das Engagement der zahlreichen freiwilligen Helfer für den Mehrgenerationenspielplatz: „Ehrenamtlichen Einsatz findet man hier an ganz vielen Stellen. Auch der Bauwagen soll in Eigenleistung um- und ausgebaut werden. Und es gibt schon viele Ideen, wofür er genutzt werden kann.“ Die Hessische Landesregierung habe die Förderung der ländlichen Regionen zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit gemacht. Ein Teil dieser Förderung sei das Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“, bei dem es um Initiativen der Bürgerinnen und Bürger in den Gemeinden geht, um Selbsthilfe und Eigenleistung. Die Förderbeträge liegen zwischen 1.000 und 5.000 Euro. Allein 2018 und 2019 hat die Hessische Landesregierung insgesamt rund 1,8 Milliarden Euro Landesmittel in den ländlichen Raum investiert.

 „Er macht immerhin 85 Prozent unserer Landesfläche aus und jeder zweite Hesse ist auf dem Land zu Hause. Wir sorgen dafür, dass die Hessinnen und Hessen überall gut leben können, egal ob in Frankfurt oder im Kurhessischen Bergland“, sagte Staatssekretär Mark Weinmeister abschließend. Mehr zur Offensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ finden Sie im Internet. Dort sind auch die Anträge für das Förderprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ zu finden, das auch 2020 fortgesetzt wird.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auch in der Krise wird in den Malsfelder Werkstätten gearbeitet

15 hauptamtliche Mitarbeiter*innen arbeiten mit Hochdruck daran, Kundenaufträge abzuarbeiten.
Auch in der Krise wird in den Malsfelder Werkstätten gearbeitet

FDP Malsfeld: Giesen folgt auf Hocke

Nach 16 Jahren gibt Reinhold Hocke sein Amt als Vorsitzender ab. Versammlung wählt Dr. Ralf-Urs Giesen als Nachfolger.
FDP Malsfeld: Giesen folgt auf Hocke

Jürgen Altenhof feiert 40-jähriges Arbeitsjubiläum

Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder,
Jürgen Altenhof feiert 40-jähriges Arbeitsjubiläum

Schwalm-Eder: Zahl der Corona-Toten steigt auf fünf

Kreisverwaltung macht keine Angaben zu den Toten
Schwalm-Eder: Zahl der Corona-Toten steigt auf fünf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.