56-Jährige und ihre Hunde kamen ums Leben: Trafo könnte Ursache für Wohnhausbrand in Geismar sein

In der vergangenen Woche kam es in Fritzlar-Geismar zu einen Wohnhausbrand, bei dem eine 56-Jährige und ihre Hunde ums Leben kamen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand könnte ein Lampentrafo das Feuer ausgelöst haben.

Fritzlar-Geismar. Am Mittwoch letzter Woche kam es im Verdiweg in Fritzlarer Stadtteil Geismar zu einem Wohnhausbrand. Bei der Feuerkatastrophe verloren eine 56-jährige Frau und ihre drei Hunde ihr Leben (wir berichteten).

In der vergangenen Woche wurde die Brandstelle von Brandursachenermittlern der Homberger Kriminalpolizei untersucht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist die Brandursache auf einen technischen Defekt eines Lampentrafos im Wohnzimmer des Hauses zurückzuführen, heißt es in einer Meldung der Polizei.

Die Polizei führt weiter aus, dass sich keinerlei Hinweise auf eine vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung ergeben hätten. Der Sachschaden wird auf circa 350.000 Euro geschätzt. Das Haus ist komplett unbewohnbar.

Rubriklistenbild: © frogger - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Raubüberfall auf Melsunger Tankstelle

Am heutigen Freitagmorgen hat ein bewaffneter Räuber, gegen 6 Uhr, eine Tankstelle in der Fritzlarer Straße überfallen. Dabei bedrohte der Täter den Angestellten mit …
Raubüberfall auf Melsunger Tankstelle

Schwer verletzt: 28-Jähriger kommt von Fahrbahn ab und überschlägt sich

Auf der A 7 kam es gegen 7.50 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen Homberg und Malsfeld. Ein 28-Jähriger Hersfelder kam mit seinem Audi von der Fahrbahn ab, der …
Schwer verletzt: 28-Jähriger kommt von Fahrbahn ab und überschlägt sich

Qualität zahlt sich aus: Urlaub im Schwalm-Eder-Kreis immer beliebter

„Tourismus ist nicht die Sache einer Stadt, sondern einer ganzen Region”, sagt Landrat Winfried Becker und lobt das Engagement vieler Privatleute, die sich für den …
Qualität zahlt sich aus: Urlaub im Schwalm-Eder-Kreis immer beliebter

Malsfeld: Feuerwehrgeräte im Wert von 20.000 Euro gestohlen

In der Zeit von Montag, 6., bis Freitag, 10. Januar, sind bislang Unbekannte in das Gerätehaus der Feuerwehr im Strauchgraben eingebrochen.
Malsfeld: Feuerwehrgeräte im Wert von 20.000 Euro gestohlen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.