675. Geburtstag von Elnrode: Die Ortsvorsteher über die Planung und den tollen Zusammenhalt in ihrem Dorf

+
Elnrode wird 675 Jahre alt: Der Festausschuss freut sich auf das große Ereignis, das zwei Tage lang volles Programm verspricht.

Das Dorf in der Jesberger Gemeinde plant seit Monaten eine zweitägige Sause für 3.000 Gäste zum Geburtstag. Es wird einen stehenden Festzug, ein Kinderland, Zorb-Ball, Hubschrauberrundflüge und vieles mehr geben.  

Von VANESSA VON LENGERKEN

Jesberg-Elnrode.Den Jesberger Ortsteil Elnrode gibt es am ersten Septemberwochenende 675 Jahre lang. Solch einen großen Geburtstag gilt es gebührend zu feiern. „Es werden zwar die 675 Jahre Elnrode gefeiert, aber die Stränger gehören zu uns – wir sind ein Dorf. Sie haben uns von Anfang an in vollem Umfang unterstützt“, erklärt Ortsvorsteher Ralf Wurscher.

(V. li.) Claudia Kley-Kling, Anna Seidel, Lydia Seidel, Jonathan Seidel, Britta Stumpf, Uta Bachmann, Horst Fuchs und Achim Heide brachten das Dorfgemeinschaftshaus bei der Dorfreinigung auf Vordermann. Hannes Kley (vorne) sorgte für den Abtransport des Grünschnitts.

Die Elnröder organisieren zusammen mit den anliegenden Strängern deshalb eine zweitägige Sause, zu der sie bis zu 3.000 Gäste erwarten. Um diese zu bespaßen, wurde ein Festausschuss gegründet, dem sich sofort über 30 Mitglieder anschlossen. Bis heute fanden 13 Festausschusssitzungen statt, um das große Fest zu planen.

Insgesamt sind es schon 84 Aussteller, „wir müssen dem vollen Dorf ja auch was bieten“, so Wurschers Stellvertreter, Tobias Kurz. Auf der Aktionsbühne werden verschiedene Musiker auftreten. Es gibt ein Kinderland mit Hüpfburg und Torschussanlage, bei dem die Kleinen betreut werden, damit die Eltern die Möglichkeit haben, auch mal in Ruhe durch das Dorf zu schlendern. „Direkt daneben gibt es für die Papas eine landwirtschaftliche Ausstellung“, so Wurscher.

Bändigten bei der Dorfreinigung überwuchernde Hecken: (v. li.) Anni Zinn, Andreas Helwig, Rudolf Franz, Kurt Schulz, Volker Schulz und Lars Sokolowsky.

Der Helikopter-Service Ziegler wird am Sonntag während des stehenden Festzugs Hubschrauberrundflüge anbieten, um das bunte Treiben aus der Luft zu beobachten. Sechs Hubschrauberflüge werden am Kommersabend um 19.30 Uhr verlost.

Ein besonderes Highlight bietet die Feuerwehr Elnrode: sie organisiert Zorb-Ball. Dabei werden die Besucher ins Innere einer aufblasbaren Plastikkugel steigen und gegeneinander antreten.

Insgesamt stehen 102 Helfer zur Verfügung, Wurscher hat sogar noch eine Liste mit Ersatzhelfern in der Hinterhand. Den Flyer mit allen Ausstellern hat ein Dorfbewohner ehrenamtlich gestaltet – unter www.elnrode.de lassen sich dort alle Aussteller sowie das Programm einsehen. „Diesen Dorfzusammenhalt findet man sonst nirgends. Ich bin unsagbar stolz und dankbar für jeden, der uns so tatkräftig unterstützt“, betont der Ortsvorsteher.

Zusammen wurde auch vor zwei Wochen das Dorf gereinigt. 25 Helfer kamen Samstagmittag zusammen, stärkten sich bei belegten Brötchen und selbstgebackenem Kuchen und putzten dann gemeinsam das Dorf. Der jüngste Helfer war elf Jahre alt, die Älteste über 70.

Unkraut und Dreck hatten keine Chance, dank (v. li.) Jonas Wurscher, Markus Lasdautzky, Claudia Kley-Kling, Dieter Helwig und Kurt Schulz. Nach einer kurzen Pause halfen Lydie Seidel, Uta Bachmann und Anna Seidel dem Putzteam.

„Das ist das Schöne an unserem Dorf: Hier wird generationsübergreifend gearbeitet – wir leben in Elnrode zusammen und helfen einander“, freut sich Kurz.

Parken

Geparkt werden kann am Samstag und Sonntag auf allen Grünflächen rund um das Dorf, die Zufahrt erfolgt per Einweiser über Jesberg und Dittershausen.

Die Zufahrt Schlierbach wird weiterhin gesperrt sein, dort gibt es auf Feldwegen allerdings 1.000 weitere Stellplätze für die Besucher. Bitte Beschilderung beachten.

Programm zum 675. Geburtstag

Samstag, 1. September:

– 19.30 Uhr Kommersabend im DGH Elnrode

– anschließend 80er- & 90er-Party mit DJ Örns im Festzelt inklusive Verlosung der Hubschrauberflüge

Sonntag, 2. September

– 9.30 bis 10.30 Uhr: Gottesdienst in der Kirche

– 10.30 Uhr: Eröffnung der Festtagsstraße

– 10.45 bis 12 Uhr: Führungen im Glockenturm der Kirche

– 11 bis 12 Uhr: Kettensägenvorführung bei Hessenforst

– 12.30 bis 13 Uhr: Kirchenband auf der Aktionsbühne

– 13 Uhr: Schwalmstadt Dynamites auf der Aktionsbühne

– 13.15 bis 14 Uhr: Line-Dance im Festzelt

– 14.30 bis 15 Uhr: Gesangsvereine auf der Aktionsbühne

– 15.30 bis 16.30: Kettensägenvorführung am Hessenforst-Stand

– 16 bis 17 Uhr: Herr Müller und seine Gitarre im Festzelt

– 17 bis 18.30: Uhr Schlagersänger Michael Korell im Festzelt

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Porsche kracht auf der A7 nahe Melsungen unter die Leitplanke

Heute Nachmittag krachte ein Porsche auf der A7 Melsungen Richtung Süd unter die Leitplanke. Die beiden Insassen wurden schwer verletzt.
Porsche kracht auf der A7 nahe Melsungen unter die Leitplanke

Felsberger wechselte von Vodafone zur Netcom Kassel und hat seit fast zwei Monaten kein Internet

Da saust nicht ein Bit: Patrick Osterberg zog von Guxhagen nach Felsberg-Niedervorschütz. Ein neuer Internetvertrag bei der Netcom Kassel sollte her, doch der …
Felsberger wechselte von Vodafone zur Netcom Kassel und hat seit fast zwei Monaten kein Internet

Wenzigeröder Karl-Heinz Schröder züchtet seit 40 Jahren in seinem Garten Bonsaibäume

Kleine Bäume, große Kunst: Karl-Heinz Schröders Leidenschaft begann vor 40 Jahren. Seitdem zwickt und zwackt er an einheimischen und exotischen Bäumen herum, um sie über …
Wenzigeröder Karl-Heinz Schröder züchtet seit 40 Jahren in seinem Garten Bonsaibäume

Neu ausgerüstet: Am Samstag ist Tag der offenen Tür bei M 42 in Gensungen

Das Fitness-Studio M 42 in Gensungen möchte am Samstag mit einem Tag der offenen Tür alle Neuheiten präsentieren. Los geht es ab 10 Uhr im Studio in der Straße "Hinter …
Neu ausgerüstet: Am Samstag ist Tag der offenen Tür bei M 42 in Gensungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.