A7-Lärm: Schäfer-Gümbel traf sich mit BI-Mitgliedern und verspricht Hilfe

Stellen sich den Fragen der Bürger: MdL Günther Rudolph (2. v. li.), Landrat Winfried Becker und Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion Thorsten Schäfer-Gümbel.
+
Stellen sich den Fragen der Bürger: MdL Günther Rudolph (2. v. li.), Landrat Winfried Becker und Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion Thorsten Schäfer-Gümbel.

Die Bürgerinitiative Lärmstopp A7 traf sich vergangenen Freitag mit mehreren Politikern aus Land und Kreis um über die Lärm Problematik der A7 zu sprechen.

Guxhagen. Am vergangenen Freitag traf sich die Bürgerinitiative Lärmstopp A7 mit mehreren Politikern aus Land und Kreis, um über die aktuelle Problematik zu sprechen. Treffpunkt war der Parkplatz des Autohofes Guxhagen direkt an der A7.

Der Geräuschpegel während des Gesprächs sei beispielhaft für das, was die Anwohner an Lärm tagtäglich auszuhalten haben, so der Grundtenor der anwesenden Bürger und Mitglieder der Bürgerinitiative. Erbost waren die Guxhagener darüber, dass explizite Chancen für Lärmschutz einfach vertan wurden.

Hessen Mobil habe bei dem Neubau der Helterbachtalbrücke und der dortigen Fahrbahnverlegung zwar sogenannten Flüsterasphalt verwenden wollen, hat es aber nicht getan. „Das hat Hessen Mobil dann verbaselt. Nach heftigen Protesten hat sich das Wirtschaftsministerium entschuldigt, das hilft den Anwohnern aber nichts. Der Lärm ist weiterhin laut“, so Lother Barthel, der hier das Land Hessen in der Pflicht sieht.

In die gleiche Kerbe haut auch Landtagsabgeordneter Günter Rudolph, der ebenfalls die hessische Landesregierung in der Verantwortung sieht: „Ein Land wie Hessen kann auch den Arsch hoch kriegen. Man muss es nur wollen.“

„Wir haben ein Problem mit bayerischen Verkehrsminis­tern. In Bayern wird viel gemacht, was anderswo nicht möglich zu sein scheint“, benennt Fraktionsvorsitzender Thorsten Schäfer-Gümbel die Verantwortlichen im Bund und verspricht den Betroffenen Unterstützung.

Abschließend wurde den Politikern mit auf den Weg gegeben, dass es wichtig sei, nicht nur stur die Grenzwerte im Auge zu behalten, denn die seien auch nur Mittelwerte des herrschenden Lärmpegels.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Jetzt in der Bahnhofsstraße: Postfiliale in Gensungen ist umgezogen

Die Postfiliale in Felsberg-Gensungen ist nun in der Bahnhofsstraße zu finden und bietet noch mehr Service.
Jetzt in der Bahnhofsstraße: Postfiliale in Gensungen ist umgezogen

Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Auch in diesem Jahr werden die Weintrauben auf dem Böddiger Berg geerntet. Die Lese findet am 6. Oktober unter besonderen Bedingungen statt.
Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Fotofachwerk: Susanne Krum bietet individuelle, einzigartige und professionelle Aufnahmen

Ob Hochzeits-, Erotik-, Familien-, Baby-, Tier-, Business- oder auch Bewerbungsfoto – Melsungen ist um eine Künstlerin hinter der Kamera reicher geworden!
Fotofachwerk: Susanne Krum bietet individuelle, einzigartige und professionelle Aufnahmen

Talfahrt ins Unglück: Tragödie vor Kriegsende in Malsfeld

Zerstörte Malsfelder Kanonenbrücke kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs: Alles liegt in Schutt und Asche als Karl Mihm die Trümmer fotografiert.
Talfahrt ins Unglück: Tragödie vor Kriegsende in Malsfeld

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.