Neue Leitung für Asklepios Kliniken Schwalmstadt und Melsungen

+
Dr. Dagmar Federwisch übernimmt ab den 1. Mai die Leitung der Asklepios Kliniken in Melsungen und Schwalmstadt.

Dr. Dagmar Federwisch übernimmt zum 1. Mai die Leitung der Asklepios Kliniken in Schwalmstadt und Melsungen.

 Schwalmstadt/Melsungen. Die Geschäftsführung der Asklepios Kliniken in Schwalmstadt und Melsungen übernimmt zum 1. Mai Dr. Dagmar Federwisch. Die promovierte Betriebswirtin übernimmt die Leitung der beiden Kliniken von Dr. Peter Enders (52), der sich einer neuen Aufgabe im Gesundheitswesen widmet.

Dr. Federwisch ist seit mehr als 15 Jahren in verschiedenen Funktionen für die Asklepios Kliniken Gruppe tätig. „Wir freuen uns, dass wir mit Dr. Dagmar Federwisch eine außerordentlich erfahrene Managerin für die Leitung unserer Kliniken in Schwalmstadt und Melsungen ins Team geholt haben“, sagt Marco Walker, Konzerngeschäftsführer der Asklepios Kliniken Gruppe. „Gleichzeitig bedauern wir den Entschluss von Herrn Dr. Enders, das Unternehmen auf eigenen Wunsch zu verlassen und danken ihm für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit“, so Marco Walker.

Dr. Dagmar Federwisch ist gebürtige Düsseldorferin, hat Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln studiert und ist seit 1994 in diversen Funktionen im Management von Krankenhäusern tätig. Nach beruflichen Tätigkeiten für Unternehmensberatungen in Frankfurt und Hamburg kam sie 2001 zu Asklepios.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trotz Arbeit: Im Schwalm-Eder-Kreis sind über 1.600 Menschen auf Hartz IV angewiesen

DGB warnt: „Minijobs sind keine Brücke in reguläre Beschäftigung sondern Armutsrisiko.“
Trotz Arbeit: Im Schwalm-Eder-Kreis sind über 1.600 Menschen auf Hartz IV angewiesen

„Pech gehabt“ – Bodo Bach präsentiert am Sonntag, 2. April, sein neues Programm im Gudensberger Bürgerhaus

Bodo steht wieder mittendrin im prallen Leben und stellt die richtigen Fragen: „Werd’ ich vom Pech verfolgt oder geh’n mir nur zufällig in die gleiche Richtung?“
„Pech gehabt“ – Bodo Bach präsentiert am Sonntag, 2. April, sein neues Programm im Gudensberger Bürgerhaus

Kai Wölk aus Jesberg-Hundshausen ist Kandidat beim großen „Hessenquiz“

Am Sonntag ist der 33-Jährige um 22.15 Uhr Kandidat von Jörg Bombach.
Kai Wölk aus Jesberg-Hundshausen ist Kandidat beim großen „Hessenquiz“

L 3150 zwischen Werkel und Gudensberg wird saniert – Umleitungen über Obervorschütz bzw. Lohne

Am Montag, 27. März geht's los: die L 3150 zwischen Werkel und Gudensberg muss für zwölf Tage voll gesperrt werden. Verkehrsteilnehmer müssen mit Behinderungen rechnen.
L 3150 zwischen Werkel und Gudensberg wird saniert – Umleitungen über Obervorschütz bzw. Lohne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.