A 49: Aufgerissener Dieseltank sorgt für Feuerwehreinsatz

Die Feuerwehrleute dichteten das Leck ab und streuten die Straße mit Bindemittel ab. Anschließend pumpten sie noch 750 Liter Diesel aus dem beschädigten Tank des 40-Tonners in einen anderen 40- Tonner. Foto: Feuerwehr Gudensberg
+
Die Feuerwehrleute dichteten das Leck ab und streuten die Straße mit Bindemittel ab. Anschließend pumpten sie noch 750 Liter Diesel aus dem beschädigten Tank des 40-Tonners in einen anderen 40- Tonner. Foto: Feuerwehr Gudensberg

Auf der A 49 bei Gudensberg: Lkw reißt sich Tank auf und verliert ca. 100 Liter Diesel – Feuerwehren müssen abdichten, abstreuen und abpumpen.

Gudensberg. Ein aufgerissener Dieseltank sorgte am heutigen Montagmorgen für den Einsatz der Gudensberger und der Obervorschützer Feuerwehren.

Gegen 8 Uhr riss sich der Fahrer eines 40-Tonners beim Aufffahren auf die Autobahn-Baustelle auf der A 49 zwischen Gudensberg und Fritzlar den Tank auf, so dass ca. 100 Liter Dieselkraftstoff auf die Straße liefen. Die gegen 8.15 Uhr ausgerückten Feuerwehrleute dichteten das Leck ab und streuten den ausgelaufenen Kraftstoff auf einer Länge von 50 Metern mit Bindemittel ab. Die ca. 750 Liter Diesel, die sich noch in dem beschädigten Tank befanden, pumpten die Feuerwehrleute in einen anderen 40-Tonner.

Die Feuerwehren aus Gudensberg und Obervorschütz waren mit 16 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen im Einsatz. Der Einsatz dauerte ca. eine Stunde.

Fotos: Feuerwehr Gudensberg

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.