16. Ausbildungsbörse Schwalm-Eder findet am Samstag, 11. August, in Borken statt

+
In und um das Bürgerhaus (Parkhotel) werden sicher wieder viele Gespräche über die berufliche Zukunft geführt.

Beruf gesucht? Bei der Ausbildungsbörse Schwalm-Eder in Borken wird es durch 103 Aussteller an Auswahl nicht mangeln.

Borken. Die Ausbildungsbörse Schwalm-Eder findet in diesem Jahr am Samstag, 11. August, von 9 bis 15 Uhr auf zwei Etagen im Bürgerhaus (Parkhotel) und im vergrößerten Ausstellungsgelände statt. Dort können sich wieder Schüler, Eltern und alle anderen Interessierten über Ausbildungsberufe, freie Ausbildungs- und Praktikumsplätze sowie die Bewerbungsverfahren einzelner Ausbildungsplatzanbieter informieren. Erstmals gibt es im Außenbereich ein zweites Zelt, das zwölf Ausstellern Platz bietet. Direkt gegenüber können Interessierte im Handwerkerdorf bei mehreren Innungen aktiv werden und ihre handwerklichen Fähigkeiten testen.

In diesem Jahr gibt es zwei zusätzliche große Ausstellungszelte bei der 16. Ausbildungsbörse Schwalm-Eder.

Die Jugendlichen können sich nicht nur einen eigenen Eindruck vom vielseitigen Ausbildungsangebot im Landkreis machen, sondern auch mit den Ausstellern ins Gespräch kommen. So haben sie auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz gute Möglichkeiten, bereits vor einer Bewerbung mit dem zukünftigen Ausbildungsbetrieb Kontakt aufzunehmen und sich individuell zu informieren. Jahr für Jahr verlassen Schüler die Schule. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Aber schon vor dem Abschluss beginnt die Zeit der Fragen: Studium oder berufliche Ausbildung? Oder vielleicht sogar beides in Form eines dualen Studiums? Finde ich überhaupt einen Ausbildungsplatz in der Nähe, damit ich bei der Familie und den Freunden bleiben kann? Welche Möglichkeiten ergeben sich für mich? Habe ich auch Alternativen zu einer Ausbildung? Wie bewerbe ich mich und wo?

In diesem Jahr nehmen erstmals über 100 Unternehmen und Institutionen an der Ausbildungsbörse Schwalm-Eder als Aussteller teil, die viele solcher Fragen beantworten können. An diesem Tag bietet sich die Möglichkeit, sich in entspannter Atmosphäre umfassend über die beruflichen Möglichkeiten in der Region zu informieren und einen kleinen Einblick in verschiedene Berufe zu erhalten. An vielen Ständen sind auch Auszubildende der Unternehmen anwesend. Sie können aus „erster Hand“ berichten, welche Erfahrungen sie gemacht haben. Außerdem werden Informationen zu Studiengängen, schulischen Weiterbildungsmöglichkeiten und Praktika gegeben.

Im Handwerkerdorf auf dem Freigelände besteht an den Ständen verschiedener Handwerksinnungen die Möglichkeit, sich aktiv auszuprobieren und handwerkliche Fähigkeiten zu testen. Der Besuch der Ausbildungsbörse ist kostenlos.

Die Ausbildungsbörse Schwalm-Eder ist eine Informations- und Kontaktmesse für alle, die eine Ausbildungsstelle suchen und anbieten. Hier können Schüler mit ihren Eltern Berufe kennenlernen und sich informieren, welche Ausbildungsangebote es in der Region gibt.

Landrat lobt Entwicklung der Ausbildungsbörse

Landrat Winfried Becker lädt alle Jugendlichen, Eltern und Interessierten ganz herzlich zum Besuch der 16. Ausbildungsbörse Schwalm-Eder ein.

Besonders freut sich Becker über das ungebrochene Interesse der Ausbildungsbetriebe: „Sie stellen in Borken die ganze Vielfalt der Ausbildungsberufe vor und präsentieren spannende Möglichkeiten der beruflichen Verwirklichung in unserer Region“, so der Landrat.

Er betont: „Die Ausbildungsbörse Schwalm-Eder zeigt, wie breit unsere heimische Wirtschaft aufgestellt ist.“ Er freut sich, dass neben zahlreichen Firmen aus dem Schwalm-Eder-Kreis in diesem Jahr auch wieder wichtige Arbeitgeber aus den angrenzenden Landkreisen ihr Ausbildungsangebot präsentieren. „Daran wird deutlich, dass die Ausbildungsbörse ein wichtiger Baustein in unserem gemeinsamen Bestreben, dem Fachkräftemangel und dem demografischen Wandel in unserer Region entgegenzuwirken, geworden ist“, sagt Becker. Die Entwicklung der Ausbildungsbörse, so der Landrat, zeige, wie wichtig diese Veranstaltung für den Schwalm-Eder-Kreis ist.

Bei der ersten Ausbildungsbörse im Jahr 2003 nahmen 36 Aussteller teil, vor zehn Jahren 33, vor fünf Jahren 65 und in diesem Jahr sogar 103!

Handwerkliche Berufe werden auf der Jobbörse auch vorgestellt. Vor Ort haben Besucher die Möglichkeit, den einen oder anderen Arbeitsschritt auszuprobieren.

Die Aussteller geben Auskünfte und Informationen zur Ausbildung in mehr als 100 Berufen, zu Lerninhalten und Lernmöglichkeiten sowie Weiterbildungsmöglichkeiten. Neben den Berufsfeldern aus Industrie, Handel, Dienstleistungsgewerbe und dem Handwerk werden auch die Berufe im sozialen, Gesundheits- und pflegerischen Bereich sowie im öffentlichen Dienst präsentiert.

In diesem Jahr sind im „Handwerkerdorf“, außer der Handwerkskammer Kassel und der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder, noch viele weitere Handwerks-Innungen vertreten. Hier und auch bei einigen anderen Ausstellern können sich die Jugendlichen bei praktischen Übungen ausprobieren. Organisiert wird die Ausbildungsbörse vom Fachbereich Wirtschaftsförderung des Schwalm-Eder-Kreises in Zusammenarbeit mit der Stadt Borken, der Agentur für Arbeit Korbach, dem Jobcenter Schwalm-Eder, der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder, der IHK Kassel-Marburg (Servicezentrum Schwalm-Eder), dem Staatlichen Schulamt für den Schwalm-Eder-Kreis und den Landkreis Waldeck-Frankenberg sowie dem Zentrum der Wirtschaft im Schwalm-Eder-Kreis. Finanziell wird die Ausbildungsbörse Schwalm-Eder durch eine Vielzahl von Sponsoren unterstützt, wie etwa die Firmen B. Braun Melsungen AG, die Edeka Handelsgesellschaft Hessenring mbH und die Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg, außerdem durch den Bildungsfonds Schwalm-Eder, die Firma Konvekta AG und durch den Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises.

Vorbeikommen lohnt sich, Apple iPad Air zu gewinnen!

Im Rahmen der jährlich stattfindenden Besucherbefragung wird auch in diesem Jahr unter allen Teilnehmenden ein attraktiver Preis verlost.

In diesem Jahr stellt die Kreissparkasse Schwalm-Eder ein Apple iPad Air zur Verfügung.

Weitere Informationen sowie die Standpläne, Plakat und Veranstaltungsflyer sowie Verzeichnisse über die teilnehmenden Aussteller und angebotenen Ausbildungsplätze gibt es online unter www.ausbildungsboerse-schwalm-eder.de

Zur Vorbereitung auf den Besuch der Ausbildungsbörse Schwalm-Eder gibt es dort auch ein paar wichtige Fragen und Tipps sowie eine Checkliste.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hartes Thema leichter gemacht: Buchkritik zu Vaupels "Auf einem fremden unbewohnbaren Planeten"

"Auf einem fremden unbewohnbaren Planeten" ist ein geeigneter Einstieg in die Thematik des Dritten Reiches sowie die Grausamkeiten, die Menschen erfahren mussten.
Hartes Thema leichter gemacht: Buchkritik zu Vaupels "Auf einem fremden unbewohnbaren Planeten"

Gudensberger Autor Dieter Vaupel besuchte mit Buch über Auschwitz-Überlebende Blanka Pudler Frankfurter Buchmesse

Das Buch "Auf einem fremden unbewohnbaren Planeten" über die NS-Überlebende Blanka Pudler wurde vom Gudensberger Autor Dieter Vaupel auf der Frankfurter Buchmesse …
Gudensberger Autor Dieter Vaupel besuchte mit Buch über Auschwitz-Überlebende Blanka Pudler Frankfurter Buchmesse

Fritzlarer Kinderhilfswerk engagiert sich für Tsunami-Opfer in Indonesien

Benefizkonzert der Bluegrass-Band „Greg Cahill & Special Consensus“ zugunsten des Kindershilfswerks Global-Care im Fritzlarer Dietrich-Bonhoeffer-Haus.
Fritzlarer Kinderhilfswerk engagiert sich für Tsunami-Opfer in Indonesien

Fritzlar: Unbekannte Täter stehlen hochwertige Grills von Baumarktgelände

Grills im Gesamtwert von 2.500 Euro stahlen Unbekannte in der Zeit von Samstagnacht bis Montagfrüh, als sie in einen Fritzlarer Baumarkt einbrachen.
Fritzlar: Unbekannte Täter stehlen hochwertige Grills von Baumarktgelände

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.