Jugendwerkstatt Felsberg ermöglicht Auslands-Praktika

+
Daniel Hansmann, Teilnehmer des VerdurA-Projekts, bei der Arbeit in seinem Praktikumsbetrieb in Vicenza, Italien.

Eine besondere Perspektive für arbeitslose Jugendliche bietet die Jugendwerkstatt Felsberg: Auslands-Praktika für wichtige Kompetenzen und Erfahrungen.

Felsberg. Wenn es in der Heimat vorrübergehend keine beurfliche Perspektive gibt, lohnt sich oftmals ein Blick ins Ausland, wie die Jugendwerkstatt Felsberg weiß. 13 junge, arbeitslose Menschen sind vor kurzem nach einem zweimonatigen Auslandspraktikum in Vicenza (Italien) wieder nach Nordhessen zurückgekehrt. Sie haben die Herausforderungen in der neuen Umgebung gut gemeistert und wurden in den Betrieben vor Ort für ihre Leistung gelobt. Das ließ die Teilnehmenden des sogenannten VerdurA-Projekts mit mehr Selbstvertrauen und neuem Schwung für ihr weiteres Leben zurückkommen.

Den gilt es jetzt im Rahmen des anschließenden Einzel-Coachings durch die Jugendwerkstatt Felsberg in die erfolgreiche Eingliederung in Ausbildung oder Arbeit umzusetzen. Dies gelang bisher bei mehr als 65 Prozent der Teilnehmenden. VerdurA-Teilnehmer Daniel Hansmann konnte seine Fertigkeiten in einer Schreinerei in Italien beweisen: Er hat ein größeres Projekt über mehrere Wochen eigenverantwortlich durchgeführt. Auch für die Teilnehmerin Katharina Henneberg war das Arbeiten und Leben in einem anderen Land ein Gewinn: „Die Zeit im Projekt hat mich weiter gebracht. Das Auslandspraktikum hat mir einen Einblick in eine andere Sprache, Kultur und Arbeitswelt gewährt. Es hat sich gelohnt, über den eigenen Schatten zu springen. Ich traue mir jetzt viel mehr zu.“

Freie Plätze für Projekt in Polen

Momentan beginnt ein neuer Durchgang des VerdurA-Projekts für arbeitslose, junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren im Bildungszentrum Jugendwerkstatt Felsberg, zu dem noch Anmeldungen möglich sind.

Nach einer achtwöchigen, intensiven Vorbereitung in Felsberg geht die Reise anschließend für zwei Monate nach Kalisz, Polen. Dort erwartet die Teilnehmenden ein Praktikumsplatz, der ihnen möglichst passgenau entspricht. Alle Teilnehmer bekommen in Kalisz ein eigenes Zimmer in einer Pension. Erfahrene Pädagogen des Bildungszentrums Jugendwerkstatt Felsberg unterstützen die VerdurA-Teilnehmenden durchgängig im Ausland. Fahrt- und Unterbringungskosten werden aus Projektmitteln finanziert.

Weitere Infos gibt es bei der Jugendwerkstatt Felsberg, Dagmar Mohr, Tel. 05662- 9497-30, Mobil: 0173-5132853 , E-Mail: Dagmar.mohr@jugendwerkstatt-felsberg.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kabarettwettbewerb in Melsungen

Bereits zum 24. Mal veranstaltet Melsungen den Kabarett-Wettbewerb um die "Scharfe Barte". Die Wettbewerbstage starten ab Montag, 5. November.
Kabarettwettbewerb in Melsungen

Die Röhrenfurther Jugend nimmt das Werkzeug selbst in die Hand und verwirklicht Sanierung des Jugendclub-Zauns

Gemeinsam mit der Borkener Firma Rodi W. Rockensüß wurde die Erneuerung des maroden Zauns um den Jugendclub Röhrenfurth in Angriff genommen.
Die Röhrenfurther Jugend nimmt das Werkzeug selbst in die Hand und verwirklicht Sanierung des Jugendclub-Zauns

Leichtathleten Jutta Pfannkuche und Norbert Weinreich trugen sich in das Goldene Buch der Stadt Melsungen ein

Bürgermeister Markus Boucsein begrüßte die beiden Heimkehrer der 23. Senioren-Leichtathletik-Weltmeisterschaft.
Leichtathleten Jutta Pfannkuche und Norbert Weinreich trugen sich in das Goldene Buch der Stadt Melsungen ein

Vorstandswechsel bei B. Braun: Anna Maria Braun löst im April Dr. Heinz-Walter Große ab

Nach aktuell 14 Jahren im Vorstand und allgemein 40 Jahren bei B. Braun wird sich Prof. Dr. Heinz-Walter Große ab April in den Ruhestand verabschieden. Die 39-jährige …
Vorstandswechsel bei B. Braun: Anna Maria Braun löst im April Dr. Heinz-Walter Große ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.