Jugendwerkstatt Felsberg ermöglicht Auslands-Praktika

+
Daniel Hansmann, Teilnehmer des VerdurA-Projekts, bei der Arbeit in seinem Praktikumsbetrieb in Vicenza, Italien.

Eine besondere Perspektive für arbeitslose Jugendliche bietet die Jugendwerkstatt Felsberg: Auslands-Praktika für wichtige Kompetenzen und Erfahrungen.

Felsberg. Wenn es in der Heimat vorrübergehend keine beurfliche Perspektive gibt, lohnt sich oftmals ein Blick ins Ausland, wie die Jugendwerkstatt Felsberg weiß. 13 junge, arbeitslose Menschen sind vor kurzem nach einem zweimonatigen Auslandspraktikum in Vicenza (Italien) wieder nach Nordhessen zurückgekehrt. Sie haben die Herausforderungen in der neuen Umgebung gut gemeistert und wurden in den Betrieben vor Ort für ihre Leistung gelobt. Das ließ die Teilnehmenden des sogenannten VerdurA-Projekts mit mehr Selbstvertrauen und neuem Schwung für ihr weiteres Leben zurückkommen.

Den gilt es jetzt im Rahmen des anschließenden Einzel-Coachings durch die Jugendwerkstatt Felsberg in die erfolgreiche Eingliederung in Ausbildung oder Arbeit umzusetzen. Dies gelang bisher bei mehr als 65 Prozent der Teilnehmenden. VerdurA-Teilnehmer Daniel Hansmann konnte seine Fertigkeiten in einer Schreinerei in Italien beweisen: Er hat ein größeres Projekt über mehrere Wochen eigenverantwortlich durchgeführt. Auch für die Teilnehmerin Katharina Henneberg war das Arbeiten und Leben in einem anderen Land ein Gewinn: „Die Zeit im Projekt hat mich weiter gebracht. Das Auslandspraktikum hat mir einen Einblick in eine andere Sprache, Kultur und Arbeitswelt gewährt. Es hat sich gelohnt, über den eigenen Schatten zu springen. Ich traue mir jetzt viel mehr zu.“

Freie Plätze für Projekt in Polen

Momentan beginnt ein neuer Durchgang des VerdurA-Projekts für arbeitslose, junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren im Bildungszentrum Jugendwerkstatt Felsberg, zu dem noch Anmeldungen möglich sind.

Nach einer achtwöchigen, intensiven Vorbereitung in Felsberg geht die Reise anschließend für zwei Monate nach Kalisz, Polen. Dort erwartet die Teilnehmenden ein Praktikumsplatz, der ihnen möglichst passgenau entspricht. Alle Teilnehmer bekommen in Kalisz ein eigenes Zimmer in einer Pension. Erfahrene Pädagogen des Bildungszentrums Jugendwerkstatt Felsberg unterstützen die VerdurA-Teilnehmenden durchgängig im Ausland. Fahrt- und Unterbringungskosten werden aus Projektmitteln finanziert.

Weitere Infos gibt es bei der Jugendwerkstatt Felsberg, Dagmar Mohr, Tel. 05662- 9497-30, Mobil: 0173-5132853 , E-Mail: Dagmar.mohr@jugendwerkstatt-felsberg.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Startersets und Spielwaren-Spenden an Kinder der Borkener Kitas und Krippen

Die Kinderbetreuungseinrichtungen der Stadt Borken erleichtern nun Kindern aus ärmeren Verhältnissen den KiTa-Einstieg.
Startersets und Spielwaren-Spenden an Kinder der Borkener Kitas und Krippen

Neuer Schlammsauger für die Gemeinde Bad Zwesten

Im Zuge eines Gewinnspiels der Sparkassenversicherung gewann die Gemeinde Bad Zwesten einen Schlammsauger.
Neuer Schlammsauger für die Gemeinde Bad Zwesten

Babyboom zur Jahrfeier: Jubiläumsnachwuchs in Bad Zwesten

2017 gab es bereits 27 Geburten in der Gemeinde Bad Zwesten. Zwei Babys kamen während der 1.200-Jahrfeier auf die Welt.
Babyboom zur Jahrfeier: Jubiläumsnachwuchs in Bad Zwesten

An der Tür gescheitert: Versuchter Einbruch in Guxhagener Rettungswache

Am Dienstagnachmittag versuchten unbekannte Täter in die Rettungswache im Guxhagener Sandweg einzubrechen. Die Einbrecher versuchten die Tür aufzuhebeln, schafften es …
An der Tür gescheitert: Versuchter Einbruch in Guxhagener Rettungswache

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.