Auszeichnung für seniorenfreundliche Betriebe in der Region

Sieben neue Betriebe im Schwalm-Eder-Kreis erhielten eine Auszeichnung als besonders seniorenfreundliche Betriebe.

Nordhessen Privat. Der Schwalm-Eder-Kreis  hat im Jahr 2008 erstmals durch den Kreisausschuss eine Kampagne angeregt, um Betriebe als "seniorenfreundlich" zu zertifizieren. Darunter fallen unter anderem Praxen, Gastronomiebetriebe und Beherbergungsunterkünfte.

Seit 2009 wurden 67 Betriebe  des Schwalm-Eder-Kreises als "seniorenfreundlich" zertifiziert. Vergangenen Freitag kamen sieben neue Betriebe dazu. In einer feierlichen Runde, konnten Landrat Winfried Becker, Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann und der Vorsitzende des Kreisseniorenbeirates, Jürgen Kreuzberg, in einer kleinen Feierstunde folgende Betriebe auszeichnen: Philipps-Apotheke in Schwalmstadt-Ziegenhain, Deutschhaus-Apotheke in Neukirchen, helfers.physio Aktivstudio in Malsfeld, Praxis Seibel – Logopädie & Ergotherapie in Wabern, Netto-Marken Discont in Gudensberg, R. & O. Steidler GbR – Physiotherapie & Podologie in Gudensberg sowie La Pizzeria Sparaga aus Gudensberg.

Um die Wertschätzung der Ausgezeichneten und der Zertifizierung zu würdigen, waren ebenfalls die Bürgermeister sowie Stadträte (wichtige Vertreter) der zertifizierten Gemeinden vor Ort. Wabern war vertreten durch Claus Steinmetz, Herbert Vaubel für Malsfeld, Lothar Ditter (Erster Stadtrat) für Schwalmstadt, Gerd Höfer (Erster Stadtrat) für Neukirchen sowieKarl-Heinz Millich (Stadtrat) für Gudensberg.

Eine  Prüfungskommission des Kreisseniorenbeirates hatte dazu Betriebe aufgesucht und nach verschiedenen Merkmalen begutachtet.Die Kommission orientiert sich an verschiedenen Bewertungskriterien, die erfüllt werden müssen. Hierzu zählen unter anderem Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, Fachwissen und verständliche Beratung durch das Personal, die übersichtliche Anordnung und Auszeichnung des Waren- und Leistungsangebotes , die Zahlungsbedingungen (Bar- oder Kartenzahlung), die Erreichbarkeit und Begehbarkeit des Betriebes (barrierefreier Zugang, aber auch günstiggelegene Parkmöglichkeiten)  und weitere seniorenfreundliche Maßnahmen wie etwa barrierefreie Toiletten oder auch ein Lieferservice (beispielsweise der Versand von Medikamenten und Rezepten durch Apotheken).

Es zeige sich, dass immer mehr Betriebe im Schwalm-Eder-Kreis ein Interesse daran hätten, sich auf Seniorinnen und Senioren einzustellen.  Alle diese Betriebe leisten so ihren Beitrag zu einem seniorenfreundlichen Schwalm-Eder-Kreis, so Landrat  Winfried Becker. "Unser Kreis wird älter. Immerhin ist mittlerweile jeder zehnte Einwohner, der im Schwalm-Eder-Kreis lebt, über 75 Jahre  alt.  Da ist es wichtig die Qualität des alltäglichen Lebens für diese Altersgruppe auszubauen. Und ich bin sehr stolz heute wieder sieben neue Betriebe  in die Liste der seniorenfreundlichsten aufnehmen zu können. Ich bedanke mich recht herzlich bei allen Ausgezeichneten für Ihr Engegament und die fürsorgliche Arbeit mit unseren äteren Bürgern und Bürgerinnen", so Becker weiter.Zum ersten Mal seit Antritt seines Amtes als Erster Kreisbeigeordneter, überreichte Jürgen Kaufmann die Urkunden in der Feierstunde.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nazi-Schmierereien: SS-Runen und Hakenkreuz in Felsberg und Melsungen

In Melsungen und Felsberg kam es zu Vandalismus mit fremdenfeindlichem Hintergrund. Die Polizei ermittelt deshalb wegen Sachbeschädigung und des Verwendens von …
Nazi-Schmierereien: SS-Runen und Hakenkreuz in Felsberg und Melsungen

120.000 Euro Schaden: Lkw brennt auf A7 lichterloh

Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte der Lkw unter Vollsperrung der Autobahn gelöscht werden. Der Fahrer wurde nicht verletzt.
120.000 Euro Schaden: Lkw brennt auf A7 lichterloh

Mit Obstsäften beladener Lkw brennt auf der A7 bei Melsungen völlig aus

25 Einsatzkräfte rückten in der Nacht aus, um auf der A7 bei Melsungen einen Lkw zu löschen, der lichterloh brannte.
Mit Obstsäften beladener Lkw brennt auf der A7 bei Melsungen völlig aus

Besitzer völlig ahnungslos: Freundin setzt Hund aus - Nur durch Zufall wurde die Rottweilerhündin rechtzeitig gefunden

In einer Senke, fernab der Straße lag das Tier angebunden an einem Baum. Vor ihr ein Plastikbeutel mit Futter und zwei Tennisbälle. Von Wasser keine Spur.
Besitzer völlig ahnungslos: Freundin setzt Hund aus - Nur durch Zufall wurde die Rottweilerhündin rechtzeitig gefunden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.