Barmer bot Gesundheits-Workshop an: Edeka-Azubis trainierten im Melsunger Gesundheitszentrum

+
Zur Halbzeit ging es mal nach draußen: An Energie mangelt es den Azubis wie Trainern nach 90 Minuten keineswegs.

Die Edeka Handelsgesellschaft Hessenring mbH ist unter den Ausstellern bei der 16. Ausbildungsbörse Schwalm-Eder. Unsere Zeitung gibt einen Einblick in die erste Ausbildungswoche der 19 neuen Edeka-Azubis.

Melsungen. Am Arbeitsplatz, vor allem im Büro oder im Lkw, kann es schnell zu Bewegungsmangel kommen. Damit dem von Anfang an entgegen gewirkt wird, schickte die Edeka-Zentrale Melsungen ihre 19 neuen Azubis in ihrer ersten Woche einen Tag lang ins Gesundheitszentrum Melsungen. Dort betreuten einige Trainer die jungen Menschen im Zirkeltraining an sechs verschiedenen Stationen. Ausdauer, Koordination, Krafttest, Kraftzirkel, BIA-Messung (Bio Impendanz Analyse) und Handkraftmessung standen für jeweils 20 Minuten auf dem Plan.

Fitnesstrainerin Linda Tobor instruiert Anton Romanov an einem der Geräte.

Gesunde Snacks sorgten für den Energieausgleich. Anhand einer Körperfettmessung konnte auch ein Trainingsplan erstellt werden, damit sich der Körper in die gewünschte Richtung entwickelt. „Während die Arbeitsbelas­tung steigt, nimmt die Bewegung allgemein ab. Ein ordentlicher Ausgleich im Alltag kann dem entgegen wirken“, weiß Alexander Werner, Regionalgeschäftsführer der Barmer. Vor Ort übernahm er die Handkraftmessung der Azubis und informierte sie über attraktive Angebote, wenn sie sich für eine Krankenversicherung bei der Barmer entscheiden und im Gesundheitszentrum trainieren möchten.

Yannik Wiegand (li.) und Maurice Bocek haben gerade die Station im Gesundheitszentrum gewechselt.

„Wir wollen den jungen Leuten die Angst vor der ‘Mukkibude’ nehmen, in die Leute nur zum ‘pumpen’ gehen. Das Klischee hält sich noch immer. Außerdem fördert diese Aktion den Teamgeist“, sagt Bildungsreferent Kai Künzl, der die 19 Azubis am Tag begleitete. „Gestern waren wir schon im Kletterpark unterwegs.“ Im Anschluss an die Arbeit bietet Edeka auch andere Gesundheitskurse an, für die die Mitarbeiter nichts extra zahlen müssen.

Domenic Lohr (li.), Moritz Wittich und Kim Bänfer posieren mit Fitnesstrainerin Alexandra Marggraf (vorne).

„Entscheidend ist, dass sich jeder in der eigenen Haut gut fühlt. Wenn man dabei noch etwas tut, was einem in der Zukunft zu Gute kommt, umso besser“, weiß Physiotherapeutin Daniela Gießler. Zudem wirke Sport den Krankheitstagen entgegen. „Hier ist alles wirklich sehr professionell organisiert. Es wurde sogar extra für uns abgeschlossen, damit die Azubis unter sich sind. Viele Trainer sind vor Ort und kümmern sich. Das machen wir gerne wieder hier“, staunt Künzl.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lichterzauber an der Ursulinenschule

Am Freitag, 30. November, lud die Ursulinenschule zum Lichterzauber ein. Das Campusgelände verwandelte sich in einen adventlichen Markt.
Lichterzauber an der Ursulinenschule

Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Fritzlar auf LED-Technik hat begonnen

Bis voraussichtlich Mai 2019 sollen in der Kernstadt und weiteren Stadtteilen alle Leuchtköpfe ausgetauscht sein.
Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Fritzlar auf LED-Technik hat begonnen

Sportehrungen in der Frielendorfer "Kulturscheune"

Erstmals wurde bei den Sportehrungen der Gemeinde Frielendorf ein Sportler für die Teilnahme am Ironman Hawaii geehrt.
Sportehrungen in der Frielendorfer "Kulturscheune"

Kabarett und Varieté auf der Bühne des Gudensberger Bürgerhauses

Für ein anspruchsvolles Kleinkunstprogramm sorgen Frauke Stehl und der Fachbereich Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Gudensberg.
Kabarett und Varieté auf der Bühne des Gudensberger Bürgerhauses

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.