B.Braun Melsungen feiert Umsatzrekord im Jubi-Jahr

+
Innovativ: Prof. Dr. Heinz-Walter Große zeigte den neuen Infusionsschlauch. Zusammen mit Dr. Annette Beller und Dr. Bernadette Tillmanns-Estorf (Direktorin Unternehmenskommunikation) präsentierte er die Bilanz. Fotos: Schaumlöffel/B.Braun

Melsunger Medizintechnikhersteller B.Braun investiert weiter im Dialysebereich.

Melsungen. Weder der sinkende Eurokurs noch andere Wechselkursveränderungen konnten am hervorragenden Ergebnis des vergangenen B.Braun-Geschäftsjahres etwas ändern: Mit rund 5,43 Milliarden Euro Umsatz verbuchte der Melsunger Medizinhersteller ein Rekordergebnis. Und als Tüpfelchen auf das i gab es auch noch einen Rekordgewinn: Zwar lag die Steigerung gegenüber 2013 nur bei 0,3 Prozent. Dennoch: Mehr als 316,3 Millionen Euro verdiente B.Braun noch nie. Tolle Zahlen im Jubiläumsjahr, das Melsunger Vorzeigeunternehmen wurde im vergangenen Jahr 175 Jahre alt.

Allen Grund zum Strahlen hatten deshalb auch Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Heinz-Walter Große und Dr. Annette Beller (Vorstandsmitglied Finanzen, Steuern und Controlling) bei der Präsentation der Jahresbilanz am Freitag in Melsungen. Große: "Unsere Erwartungen wurden übertroffen. Unsere Prognosen lagen tiefer. Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend." Der Umsatz erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent.

Die Hälfte des Wachstums führte Große auf Akquisitionen im Bereich Dialyse zurück. 2014 flossen 800 Millionen Euro in weltweite Projekte. Auch im laufenden Geschäftsjahr sollen weitere Investitionen folgen – und insgesamt 650 Millionen Euro nach Deutschland (100-150 Millionen) sowie in die USA und nach Malaysia fließen. Von den Investitions-Ergebnissen überzeugt man sich bei B.Braun gerne auch persönlich, so beispielsweise bei dem Besuch der Dialysestation im südafrikanischen Pretoria. "Es macht uns schon stolz wenn wir sehen, dass sich auf unserer eigenen Station so viele Krankenpfleger um rund 22.000 Patienten kümmern", sagte Große.

Hohe Priorität hat 2015 das Ivestitionsprojekt "LIFE Nutrition": Hier sollen in einer neuen Fabrik klinische Ernährungsprodukte produziert werden. Große präsentierte vor Ort auch einen neuen dreifachen Infusionsschlauch: Dieser soll komplexe Rückenmarkstransplantationen vereinfachen.

Im Bereich der Chemotherapie entwickelte das Unternehmen ein neues Anschlusssystem. "Wir werden diese Investitionspolitik auch weiter betreiben. In drei Geschäftsjahren ist der Umsatz um eine Milliarde gewachsen, früher dauerte ein solcher Sprung bis zu neun Jahre", erklärte Große.

Zu kämpfen hatte der Konzern vor allem mit dem starkem Preiswettbewerb im Gesundheitsmarkt und mit weltweit schärferen Bestimmungen, um Medizin- und Pharmaprodukte auf den Markt zu bringen. Bei der Einführung neuer Produkte hinke B.Braun seinem Zeitplan acht bis zwölf Monate hinterher. "Wir haben Produkte und Fabriken gleichzeitig entwickelt, dann gab es Verzögerungen bei den Zulieferungen und Produktzulassungen", so Beller.

Dennoch erwarte der Vorstand für das laufende Jahr ähnlich gute Wachstumsraten wie für 2014.

-------------------------------

EXTRA INFO

Zahlen im Überblick

• Umsatz um 5% auf 5,43 gestiegen• Jahresüberschuss um 0,3% auf 316,3 Mio. Euro erhöht• Aufwendungen für Forschung und Entwicklung um 4,7% auf 228,8 Mio. Euro erhöht• Eigenkapital um 4,9% auf 2,56 Mio. Euro erhöht• Mitarbeiterzahl weltweit um 8,3% auf 54.017 Mitarbeiter gestiegen, in Deutschland um 7% auf 13.616• Investitionen in neue Fabriken, Dialyszentren und Beteiligungen mit 0,9 Mrd. Euro weiter auf hohem Niveau (Vorjahr: 1 Mrd. Euro)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einbruch in Gemeinderäume in Bad Zwesten

Zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen, 22. und 23. Februar, brachen unbekannte Täter in die Räume einer Kirchengemeinde in der Brunnenstraße in Bad Zwesten ein und …
Einbruch in Gemeinderäume in Bad Zwesten

Baum stürzt in Wolfershausen auf Wohnhaus

Beim Sturz einer 20 Meter hohen Espe auf ein Wohnhaus wurde am Sonntagabend niemand verletzt.
Baum stürzt in Wolfershausen auf Wohnhaus

Schlepperbrand am Waldrand

Ein Schlepper geriet am Samstagnachmittag bei Feldarbeiten in Brand.
Schlepperbrand am Waldrand

Schwalm-Eder: Einbrecher treiben im Kreis ihr Unwesen

In der Nacht von Mittwoch, 19., auf Donnerstag, 20. Februar, wurde in mehrere Schulen und KiTas im Kreis eingebrochen. Um nach Diebesgut zu suchen, brachen die Täter …
Schwalm-Eder: Einbrecher treiben im Kreis ihr Unwesen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.