CDU begrüßt Antrag für Altkreis-Kennzeichen

+

Landrats-Kandidat Mark Weinmeister zu Altkreis-Kennzeichen: Kreisverwaltung muss weitere Hausaufgaben erledigen

Schwalm-Eder. "Die CDU begrüßt es, dass die Kreisverwaltung der öffentlichen Meinung endlich nachgegeben und die Wiedereinführung der Altkreis-Kennzeichen beantragt hat. Damit wird eine schon seit Langem gestellte Forderung der CDU umgesetzt", so Mark Weinmeister.

"Erstaunlich ist nur, wie lange dieser Prozess gedauert hat, bis sich die Einsicht gebildet hat, dass die Bürger ein Recht darauf haben, selber entscheiden zu können, welches Kennzeichen sie an ihrem Auto führen wollen", so Weinmeister weiter.

Der CDU-Landratskandidat weiter: "Es ist allerdings nicht damit getan, die Wiedereinführung zu beantragen und somit erst einmal die Verantwortung auf andere Behörden zu übertragen. Die Kreisverwaltung muss dafür sorgen, dass die Verwaltung in Homberg und in den Zulassungsstellen die technischen und organisatorischen Voraussetzungen erfüllt, um diese Kennzeichen verwalten zu können."

Die CDU-Kreistagsfraktion hatte im Rahmen einer Anfrage im Kreistag im vergangenen Jahr erfahren, dass eine Wiedereinführung nicht möglich sei, weil eben diese Voraussetzungen nicht vorhanden sind. "Zuerst müssen demnach also erst die Hausaufgaben erledigt werden, bevor tatsächlich die Wiedereinführung umgesetzt werden kann", so Weinmeister abscghließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Für Kids: Im Wildpark Knüll gibt's jetzt den Wildpark-Club

Der neue Club bietet die Gelegenheit, den Park zu allen Jahreszeiten mit Gleichaltrigen kennenzulernen und zu nutzen.
Für Kids: Im Wildpark Knüll gibt's jetzt den Wildpark-Club

„Kultur-Schätze“ im Rotkäppchenland

Neuer Kultur-Guide für die Region erschienen
„Kultur-Schätze“ im Rotkäppchenland

Neuer Leitender Notarzt für den Schwalm-Eder-Kreis

Landrat verabschiedet den scheidenden LNA Patrick Müller-Nolte und stellt Tobias Honacker als neuen LNA vor
Neuer Leitender Notarzt für den Schwalm-Eder-Kreis

Karneval in Fritzlar: „Alle Wille“ im Nieselregen

Der traditionelle Rosenmontagsumzug lockte eine große Narrenschar in die Dom- und Kaiserstadt
Karneval in Fritzlar: „Alle Wille“ im Nieselregen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.