Kunst begegnen: Viertes Bildhauersymposium in Frielendorf-Spieskappel

+
Das Bildhauersymposium steht in diesem Jahr – passend zu 500 Jahre Reformation – unter dem Motto „Katechismus“.

Zur Zeit findet bereits das vierte Bildhauersymposium in Frielendorf-Spieskappel statt. Noch bis zum 21. Mai können Neugierige die Künstler täglich ab 15 Uhr besuchen und ihnen beim gestalten ihrer Skulpturen zusehen.

Frielendorf-Spieskappel. Noch fast zwei Wochen lang, bis Sonntag, 21. Mai, stehen die Klosterkirche und der Klosterpark Spieskappel im Zentrum des Bildhauersymposiums offen. Passend zum Lutherjubiläum wird 2017 der Katechismus als Thema zu Grunde gelegt.

Martin Luther hat 1529 den „kleinen Katechismus“ geschrieben, den Leitfaden zu Grundfragen des Glaubens im Hausgebrauch. Die fünf Hauptstücke dieses Lehrwerks – Taufe, Abendmahl, Vater Unser, die zehn Gebote und das Glaubensbekenntnis – werden von den teilnehmenden Künstlern bis zum Schluss des Symposiums bearbeitet. Die entstandenen Skulpturen werden später dem 21 Kilometer langen Katechismuspfad, der die Kirchen Niedergrenzebach, Trutzhain, Loshausen, Ziegenhain und Treysa miteinander verbinden, bereichern.

Die eingeladenen Künstler, die täglich an ihren Skulpturen arbeiten sind Kristina Fiand aus Frielendorf, Raimund Göbner aus Augsburg, Regina Hawellek und Matthias Hess aus Kassel, Daniela Schönemann aus Halle sowie Petra Schwenzfeier aus Berchtesgaden. Aus Eichenstämmen werden die Kunstwerke in freier zeitgenössischer Interpretation herausgearbeitet: Eine Begegnung von Künstlern im gegenseitigen Austausch. Mitinitiator des im Rahmen des Kultursommers stattfindenden Ereignisses ist Dekan Christian Wachter, Kirchenkreis Ziegenhain.

Täglich ab 15 Uhr ist das Publikum eingeladen, die Entstehung der Bildhauerarbeiten zu verfolgen. Gemeindemitglieder verwöhnen die Besucher im Klostercafé im Freien mit Kaffee und Selbstgebackenem. Ein Begleitprogramm vervollständigt das Projekt.

+++ EXTRA-INFO: Das Programm +++

• Mittwoch, 17. Mai, 20 Uhr: Dokumentarfilm zum Reformationsjahr „Schweizer Lichtgestalten“

• Samstag, 20. Mai, 19 Uhr: Festkonzert mit Pauken, Orgel und Trompeten, „Ensemble Suono Festival“ – Ticketpreis: 15 Euro

• Sonntag, 21. Mai, 15 Uhr: Finissage und Übergabe der Kunstwerke an die Gemeinden und den Katechismuspfad, Rundgang und musikalisches Chill-Out mit Welf Kerner (Akkordeon)

Der Eintritt ist (außer zum Festkonzert) frei. Ticketvorverkauf: Kultursommer Nordhessen, Tel. 0561-98839399, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.kultursommer-nordhessen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadt Melsungen sucht großen Tannenbaum für den Weihnachtsmarkt

Am 1. Dezember wird der Weihnachtsmarkt in der Bartenwetzerstadt eröffnet. Für den perfekten Winterwald auf dem Marktplatz sucht die Stadt Melsungen allerdings noch …
Stadt Melsungen sucht großen Tannenbaum für den Weihnachtsmarkt

9.000 Euro durch Entenrennen: Lions bedankten sich bei Sponsoren

Die Melsunger Lions veranstalteten einen Sponsorenabend, als Dankeschön für den Spendenbetrag von insgesamt 9.000 Euro.
9.000 Euro durch Entenrennen: Lions bedankten sich bei Sponsoren

Bildergalerie: Im E-Auto durchs Rotkäppchenland

Bei der "E-Tour Herbst 2017" konnten sich die Teilnehmer mit 15 verschiedenen E-Autos von der elektronischen Alternative im Straßenverkehr überzeugen. Am Steuer sitzend …
Bildergalerie: Im E-Auto durchs Rotkäppchenland

Terror im Kino: Malteser Nordhessen übten für den Ernstfall

Geiselnahme im Kino! – Dieser Notruf ging kürzlich beim Rettungsdienst der Malteser ein. Glücklicherweise handelte es sich in diesem Fall um einen Übungseinsatz in …
Terror im Kino: Malteser Nordhessen übten für den Ernstfall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.