Blauer Sonntag im Hessischen Braunkohle Bergbaumuseum Borken

+

Am Wochenende bietet das Hessische Braunkohle Bergbaumuseum in Borken ein besonderes Programm für die Besucher an.

Borken. Am Sonntag, 13. August, setzt das Hessische Braunkohle Bergbaumuseum von 11 bis 17 Uhr das Motto „Wandelbar“ des Blauen Sonntags in besonderer Weise um: Im Themenpark Kohle & Energie zeichnet die Sonderausstellung „700 Jahre Stadt Borken“ den wirtschaftlichen Strukturwandel Borkens vom landwirtschaftlich geprägten Ackerbürgerstädtchen über die Bergbau- und Kraftwerksära bis hin zur heutigen Dienstleistungsgesellschaft nach. Im Besucherstollen erleben die Besucher den Wandel der bergmännischen Arbeitswelt im 20. Jahrhundert von der ursprünglich harten körperlichen Arbeit hin zur Technisierung und Rationalisierung. Borken ist einer von 60 nordhessischen Standorten, die sich am Blauen Sonntag des Netzwerks Industriekultur Nordhessen (kurz genannt: nino) beteiligen. Um den Besuchern die Gelegenheit zu geben, möglichst viele industriekulturelle Institutionen zu besichtigen, setzen nino und die Eisenbahnfreunde Treysa einen Sonderzug ein, der am Blauen Sonntag von 9.30 bis 17.30 Uhr zwischen Kassel und Treysa verkehrt.

Der Sonderzug bietet mindestens 188 Sitz- sowie 130 Fahrradstellplätze an, so dass die Zugreisenden sich ihr individuelles Tagesprogramm am Blauen Sonntag selber zusammenstellen können. Zum Mitreisen ist unter Tel. 06698 -9110441 oder per E-Mail buchung@eftreysa.deeine Anmeldung erforderlich. Je nach Bedarf kann das Platzkontingent erhöht werden. Der Borkener Bahnhof wird um 10.19 Uhr, 12.47 Uhr und um 16.05 Uhr aus Richtung Kassel bzw. um 11.05 Uhr, um 14.13 Uhr und um 16.48 Uhr aus Richtung Treysa Haltepunkt des Fahrrad-Sonderzuges sein. Fahrplanänderungen vorbehalten unter www.eftreysa.de und www.blauer-sonntag.de sind die endgültigen Abfahrtszeiten einsehbar.

Programm im Bergbaumuseum Borken

Das Bergbaumuseum bietet im Besucherstollen und im Themenpark im einstündigen Rhythmus Führungen an – erstmalig um 11 Uhr, letztmalig um 17 Uhr, so dass auch die Gäste des letzten Sonderzuges geführt werden können. Jeweils um 11 Uhr bzw. 15 Uhr werden altersgerechte Führungen für Kinder angeboten, die die Spiel- und Experimentalbereiche wie die Wasser-, die Energie- und die Baggerspielelandschaft sowie den Kindererlebnisstollen einbeziehen. Der Museums­eintritt am Blauen Sonntag ist frei. Auch die Besucherbahn im Themenpark fährt unentgeltlich. Die bergmännischen und kraftwerkstechnischen Geräte werden im Demonstrationsbetrieb vorgeführt. Wer will, kann den Themenpark auch mit einem kostenlos ausleihbaren Audio-Guide-Gerät selbst erkunden. Das Museumscafé Kohldampf bietet auf der Sonnenterasse und im Innenraum einen herzhaften Imbiss sowie Kaffee und Kuchen an.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf Miraculix' Spuren: Lothar Klitsch ist der Kellerwald-Druide

Lothar Klitsch hat Anzug und Aktenkoffer gegen Leinenkutte, Druidenstab, Trinkhorn und Tierfell eingetauscht. Seit zwölf Jahren führt der ehemalige Bankkaufmann …
Auf Miraculix' Spuren: Lothar Klitsch ist der Kellerwald-Druide

Einbruch in zwei Gudensberger Kitas und eine Grundschule

2.000 Euro Schaden richteten unbekannte Täter bei Einbrüchen in Gudensberg an. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachen sie in zwei Kitas und eine Grundschule ein.
Einbruch in zwei Gudensberger Kitas und eine Grundschule

Von Folk bis Bossa Nova: Federweis spielen in der Alten Pfarrei in Niederurff

Am kommenden Samstag tritt das Duo Federweis in der Alten Pfarrei im Bad Zwestener Ortsteil Niederurff auf.
Von Folk bis Bossa Nova: Federweis spielen in der Alten Pfarrei in Niederurff

Unbekannte schlagen 32-Jährigen in Melsungen zusammen

In Melsungen wurde am Dienstag ein 32-jähriger Melsunger zusammengeschlagen. Die Polizei in Melsungen sucht nun zwei unbekannte Täter.
Unbekannte schlagen 32-Jährigen in Melsungen zusammen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.