Teurer Schmuck weg: Trickdiebinnen beklauen 97-Jährige in Gudensberger Altenzentrum 

Zwei unbekannte Frauen drangen am Samstagabend in ein Gudensberger Altenzentrum ein und stahlen einer 97-Jährigen Schmuck im Wert von 1.500 Euro.

Gudensberg. Am Samstagabend (gegen 17 Uhr) haben zwei Trickdiebinnen in einem Altenzentrum in der Gudensberger Bahnhofstraße Goldschmuck im Gesamtwert von circa 1.500 Euro erbeutet. Die beiden unbekannten Frauen baten die 97-jährige Altenheimbewohnerin in ihrem Wohnraum um eine Spende.

Nachdem das gutgläubige Opfer einer der beiden Frauen einen 10 Euro-Schein gab, ließ die andere Frau Goldschmuck aus einer Schatulle mitgehen, die auf der Kommode stand. Bei dem Goldschmuck handelte es sich um zwei Ketten, eine mit Herzanhänger und Brillant-Stein, ein Paar Ohrringe und eine Brosche mit Rubinen.

Nur eine halbe Stunde zuvor sind Mitarbeiterinnen im Altenheim in Edermünde-Besse zwei unbekannte Frauen aufgefallen, die nach Wasser gefragt hatten und an jeder Tür geschaut haben. Die beiden Frauen gingen dann aus dem Altenheim und stiegen in einen Pkw mit Dortmunder Kennzeichen. In diesem Pkw saßen zwei Männer. Alle vier Personen hatten südländisches Aussehen. Vermutlich handelte es sich nach Angaben der Polizei hierbei um die gleichen Personen, die anschließend auch in Gudensberg aufgetreten sind.

Hinweise bitte an die Polizeistation Fritzlar unter 05622-99660.

Rubriklistenbild: © Photographee.eu - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Interview mit Neuentals Bürgermeister Dr. Philipp Rottwilm mit Blick auf ein Jahr im Amt

Zwei Bahnhöfe, Autobahnanschluss und sogar ein eigener See - das Gespräch mit Neuentals Bürgermeister Dr. Philipp Rottwilm zeigt die Attraktivität der Gemeinde.
Interview mit Neuentals Bürgermeister Dr. Philipp Rottwilm mit Blick auf ein Jahr im Amt

"Die Grenzgänger" spielen im Treysaer Hospital

Am Samstag, 19. Januar, startet der Verein "Kultur vor Ort" ein außergewöhnliches Konzert. Die Band singt Lieder aus den Lagern des NS-Staates.
"Die Grenzgänger" spielen im Treysaer Hospital

Verfassungsfeindliche Symbole in Malsfeld an Gartenmauer gesprüht

Zwei große Hakenkreuze, ein SS-Runen-Zeichen und die Zahl 88 wurden vermutlich von den selben Tätern an eine Gartenmauer in Malsfeld gesprüht.
Verfassungsfeindliche Symbole in Malsfeld an Gartenmauer gesprüht

Einbruch in Fritzlarer Tankstelle: Ware im Wert von 5.000 Euro geklaut

Ware im Wert von 5.000 Euro erbeuteten unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bei einem Einbruch in eine Fritzlarer Tankstelle in der Kasseler Straße.
Einbruch in Fritzlarer Tankstelle: Ware im Wert von 5.000 Euro geklaut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.