Borkener schwer am Kopf verletzt bei Rinder-Transport

Beim Transport seiner Rinder, wurde ein 59-jähriger Borkener schwer am Kopf verletzt. Ein Rettungshubschrauber flug den Verletzten nach Kassel.

Borken-Stolzenbach. Gestern Mittag wurde ein 59-Jähriger aus Borken Opfer eines landwirtschaftlichen Unfalls und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Kassel geflogen werden.

Der 59-jährige Hobbyzüchter hatte gemeinsam mit seinem Sohn und einem Nachbarn seine Galloway-Rinder in einen Viehtriebwagen eingesperrt. Beim Herauslassen von einzelnen Rindern stieß plötzlich ein Bulle mit seinem Kopf mit voller Wucht gegen das leicht geöffnete Tor. Hierdurch schwang das Tor auf und traf den 59-Jährigen so am Kopf, dass er dabei schwere Verletzungen erlitt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Stracke per Post: Melsunger startet Ahle-Wurscht-Abo

Er ist der Erfinder des "Ahle-Wurscht-Abos": Heiko Schwartz aus Melsungen füllt mit der nordhessischen Spezialität eine echte Marktlücke.
Stracke per Post: Melsunger startet Ahle-Wurscht-Abo

Michael Köhler seit nun 25 Jahren im öffentlichen Dienst

Bad Zwestens Bürgermeister Michael Köhler ist mittlerweile 25 Jahre im öffentlichen Dienst tätig & wurde in einer Feierstunde für seine Arbeit geehrt.
Michael Köhler seit nun 25 Jahren im öffentlichen Dienst

Schnelltests für alle: Schwalm-Eder-Kreis veröffentlicht Liste mit Teststellen

Wer sich auf Corona testen lassen möchte, hat seit vergangener Woche einen Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest pro Woche. Wo ein Test möglich ist, kann ab sofort …
Schnelltests für alle: Schwalm-Eder-Kreis veröffentlicht Liste mit Teststellen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.