Brandschützer bauen Erstaufnahmeeinrichtung mit auf

+

Feuerwehr Frielendorf unterstützt Aufbau der Erstaufnahmeeinrichtung China-Park in Schwalmstadt.

Schwalmstadt/Frielendorf. Zum zweiten Katastrophenschutzeinsatz innerhalb weniger Wochen musste die Feuerwehr Frielendorf am vergangenen Dienstagabend ausrücken. Der Einsatzauftrag des Landkreises erreichte die verantwortlichen Führungskräfte am späten Vormittag.

Trotz der verhältnismäßig kurzfristigen Alarmierung gelang es dem Team um Frielendorfs Gemeindebrandinspektor Norbert Mühling, aus Mitgliedern zahlreicher Ortsteilfeuerwehren eine schlagkräftige Mannschaft aufzustellen.

Gegen 17 Uhr verlegten 20 Einsatzkräfte aus der Ohetalgemeinde mit Mannschaftstransport- und Löschfahrzeugen Richtung Ziegenhain. Dort angekommen bauten die Brandschützer einen Fußboden in den als Erstaufnahmeeinrichtung geplanten China-Messepark. Hierzu wurden Spanplatten auf Europaletten verschraubt.

"Der zusätzliche Boden soll die künftigen Bewohner der Einrichtung etwas vor der kommenden Winterkälte schützen", sagte der Pressesprecher der Feuerwehr Frielendorf.

Die Frielendorfer Helfer konnten dabei nahtlos an die Arbeit der Feuerwehr Schwalmstadt und Willingshausen anknüpfen. Bereits seit einigen Tagen ertüchtigen Kräfte der Feuerwehr und anderer Hilfsorganisationen das Gelände für die Aufnahme von Flüchtlingen. Wie schon bei dem Einsatz in Schwarzenborn war auch diesmal das handwerkliche Geschick der Feuerwehrfrauen und -männer gefragt.

Um 20 Uhr war der Einsatz beendet und die Feuerwehren konnten wieder zurück nach Frielendorf fahren.

Fotos: Feuerwehr Frielendorf

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Golf-Fahrerin schwer verletzt - Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon
Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Sowohl am Parkplatz „Scharfenstein“ wie auch am Parkplatz „Am Sonnenborn“ fanden Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Möbel, Elektrogeräte und unzählige weitere Gegenstände 
Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Unfallursache: Beide Fahrzeuge fuhren jeweils nicht am rechten Fahrbahnrand.
Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.