Landrat Winfried Becker zeichnete 15 Brandschützer aus

Brandschützer, Feuerwehr, Feuerwehrleute, Brandschutzehrenzeichen, Borken, Wabern, Guxhagen, geehrt, Ehrung, ausgezeichnet, Winfried Becker, Peter Ossadnik, Torsten Hertel
+
Die geehrten Brandschützer aus Borken, Wabern und Guxhagen mit Landrat Winfried Becker (knieend rechts), Kreisbrandinspektor Torsten Hertel (knieend links) sowie den Bürgermeistern Marcel Pritsch-Rehm (Borken, ganz rechts), Claus Steinmetz und Edgar Slawik (Guxhagen, ganz hinten, v.l.).

14 Brandschützer wurden für 40 Jahre bei der Freiwilligen Feuerwehr geehrt, einer sogar für 50 Jahre.

Homberg. Im Auszeichnen von Feuerwehrleuten ist Landrat Winfried Becker inzwischen ein alter Hase: Oft schon zeichnete er Brandschützer aus, verlieh Silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande (für mindestens 25-jährige aktive und pflichttreue Dienstzeit in Feuerwehren) oder goldene (für mindestens 40-jährige aktive und pflichttreue Dienstzeit in Feuerwehren).

14 von letzteren überreichte der Landrat – im Namen des Hessischen Innenministers – jetzt an Feuerwehrleute aus Borken, Wabern und Guxhagen (siehe EXTRA INFO).

Erstmals im Schwalm-Eder-Kreis wurde ein Feuerwehrmann mit der Sonderstufe des Goldenen Brandschutzehrenzeichen ausgezeichnet: Der Kleinengliser Peter Ossadnik (2.v.r.) für 50 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Mit auf dem Bild: (v.l.) Kreisbrandinspektor Torsten Hertel, Borkens Bürgermeister Marcel Pritsch-Rehm und Landrat Winfried Becker.

Doch die aktuelle Ehrung war auch für Landrat Winfried Becker eine Besondere: Erstmals überhaupt wurde im Schwalm-Eder-Kreis ein Brandschützer mit der Sonderstufe des Goldenen Brandschutzehrenzeichen ausgezeichnet: Der Kleinengliser Peter Ossadnik für 50 Jahre aktiven Feuerwehrdienst.

In einer kleinen Feierstunde sprach Winfried Becker den Brandschützern seine Anerkennung aus und bedankte sich bei den Kameraden für ihr jahrzehntelanges Engagement in der Feuerwehr. Gerade heutzutage sei es enorm wichtig solch eine Leistung auch nach außen zu tragen, betonte der Landrat: „Ich freue mich, dass wir im Landkreis so ein tolles Netzwerk haben. In allen Städten und Gemeinden können sich die Bürger auf ihre Feuerwehr verlassen.“

Der ehrenamtliche Dienst in einer Freiwilligen Feuerwehr sei mit keinem anderen Hobby vergleichbar, sagte Becker: „Wenn Menschen in Not sind, ist es egal, ob die Bratwurst auf dem Grill liegt – dann fährt man zum Einsatz, um zu helfen.“ Kommunen und Landkreis könnten wirklich stolz auf die Bürger sein, die sich bei den Hilfsorganisationen auf freiwilliger Basis engagierten, so der Landrat.

Mit sehr persönlichen Worten bedankte sich Waberns Bürgermeister Claus Steinmetz, selber aktiver Feuerwehrmann, stellvertretend für alle anwesenden Kommunalpolitiker bei den Geehrten. Dass sich jemand freiwillig bereit erkläre anderen Menschen zu helfen, davor habe er riesige Hochachtung, so der Verwaltungschef.

„Bei aller Professionalisierung sollten die Feuerwehren aber immer auch die Kameradschaft im Auge behalten“, so Steinmetz abschließend.

-------------

EXTRA INFO

Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt:

Heinrich Kalb  (Borken-Dillich), Jochen Bischoff  (Guxhagen), Gerd Kilian  (Guxhagen-Ellenberg), Joachim Bornemann  (Guxhagen-Grebenau), Andreas Otto (Wabern), Volker Thiel  (Wabern), Holger Vonhold  (Wabern), Herbert Clobes (Wabern-Harle), Hans-Peter Gallwitz  (Wabern-Hebel), Thomas Mardorf  (Wabern-Unshausen), Ulrich Jäger  (Wabern-Uttershausen), Harald Döring (Wabern-Zennern), Helmut Fiedler  (Wabern-Zennern).

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schwerer Verkehrsunfall auf Bundesstraße 254: 87-Jähriger stirbt am Unfallort
Heimat Nachrichten

Schwerer Verkehrsunfall auf Bundesstraße 254: 87-Jähriger stirbt am Unfallort

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 254 sind heute Nachmittag um 12:55 Uhr ein Pkw und ein Lkw frontal zusammengestoßen. Der 87-jähriger Pkw-Fahrer wurde dabei …
Schwerer Verkehrsunfall auf Bundesstraße 254: 87-Jähriger stirbt am Unfallort
Historische Erinnerung: Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke besuchte jüdischen Friedhof in Borken-Haarhausen
Heimat Nachrichten

Historische Erinnerung: Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke besuchte jüdischen Friedhof in Borken-Haarhausen

Um die Pflege der jüdischen Friedhöfe zu überprüfen, reist Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke auch durch den Schwalm-Eder-Kreis.
Historische Erinnerung: Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke besuchte jüdischen Friedhof in Borken-Haarhausen
Blick hinter die Kulissen: Mandatsträger der Kommune Borken zu Besuch bei der Scherm Logistik Gruppe
Heimat Nachrichten

Blick hinter die Kulissen: Mandatsträger der Kommune Borken zu Besuch bei der Scherm Logistik Gruppe

Die Borkener Mandatsträger besuchten die Scherm Logistik Gruppe, um sich ein persöhnliches Bild von den Herausforderungen in der Logistik-Branche zu machen.
Blick hinter die Kulissen: Mandatsträger der Kommune Borken zu Besuch bei der Scherm Logistik Gruppe
Raiffeisenbank Borken spendet zwei Stolpersteine als Gedenken an jüdische Mitbürger
Heimat Nachrichten

Raiffeisenbank Borken spendet zwei Stolpersteine als Gedenken an jüdische Mitbürger

Die Raiffeisenbank Borken Nordhessen möchte an die jüdische Familie von Hermann Leichtentritt und an Adele Rosenmund erinnern und spendet zwei Stolpersteine.
Raiffeisenbank Borken spendet zwei Stolpersteine als Gedenken an jüdische Mitbürger

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.