Bilanzpressekonferenz 2017: B. Braun steigert sich mit Rekordjahr in allen Bereichen

+
Finanzvorstand Dr. Annette Beller und Vorstandsvorsitzender Prof. Heinz-Walter Große präsentierten am Freitag den B. Braun-Geschäftsbericht für das Jahr 2017.

Die B. Braun Melsungen AG gab auf einer Bilanzpressekonferenz den höchsten Jahresumsatz in der Geschichte des Unternehmens bekannt. Steigerungen sind in allen Bereichen zu verzeichnen.

Melsungen. Die B. Braun Melsungen AG hat das Geschäftsjahr 2017 mit einem Gesamtumsatz von 6.789 Millionen Euro abgeschlossen. Damit stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 4,9 Prozent. Der Konzernjahresüberschuss erhöhte sich um 3,9 Prozent auf 411,5 Millionen Euro. „Wir sind weiter gewachsen und es ist uns gelungen, den höchsten Umsatz in der B. Braun-Geschichte zu erzielen sowie das im Vorjahr stark gestiegene Ergebnis zu bestätigen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Prof. Heinz-Walter Große während der Bilanzpressekonferenz am Freitag, 23. März, bei der er gemeinsam mit Finanzvorstand Dr. Annette Beller die Kennzahlen des Geschäftsjahres 2017 präsentierte.

„Das Jahr war insbesondere durch hohe Investitionen zur Modernisierung unserer Produktionen geprägt“, informierte Beller. Deutschland zeigte mit einem Umsatzwachstum von 3,5 Prozent in einem sehr wettbewerbsintensiven Umfeld eine erfreuliche Entwicklung. 2017 investierte B. Braun ein weiteres Jahr in Folge über eine Milliarde Euro in die Forschung und Entwicklung neuer Produkte und Verfahren. Die Steigerung der Behandlungsqualität und Effizienz im Bereich der extrakorporalen Blutbehandlung standen im Mittelpunkt der Forschung und Entwicklung der Sparte B. Braun Avitum.

Zum 31. Dezember 2017 beschäftigte B. Braun 61.583 Mitarbeiter. Dies sind 6,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Neben einem weiteren Aufbau von Produktionskapazitäten und Einstellungen in den Bereichen Forschung und Entwicklung ist dies auf kleinere Akquisitionen zurückzuführen. Die Qualifizierung über vielfältige Angebote der Berufsausbildung hat für B. Braun auch im Hinblick auf den demografischen Wandel einen hohen Stellenwert.

An den Standorten in Brasilien, Deutschland, Malaysia, Polen und der Schweiz schlossen im Berichtsjahr 342 Absolventen ihre Ausbildung erfolgreich ab. Im gleichen Zeitraum hat das Unternehmen 261 Auszubildende übernommen. Derzeit befinden sich in Brasilien, Deutschland, Malaysia, Polen und in der Schweiz 1.091 junge Menschen in der Ausbildung.

„Für das Geschäftsjahr 2018 erwarten wir, dass der Konzern auf der Umsatz- und Ergebnisseite weiter wachsen wird“, machte Große auf der Bilanz-Pressekonferenz deutlich. Integraler Bestandteil aller Entwicklungen und Projekte des Konzerns sei der Prozess der „Digitalisierung“, den B. Braun als Teil der kontinuierlichen Weiterentwicklung und als Garant für langfristige Wettbewerbsfähigkeit sehe.

„Als Systempartner im Gesundheitswesen wollen wir im Sinne von Sharing Expertise im konstruktiven Austausch mit unseren Kunden und Partnern wirksame Lösungen und richtungsweisende Standards für das Gesundheitswesen entwickeln“, erklärte Große.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

In Fritzlar: Polizei stoppt Betrunkenen, der mit Auto auf drei Rädern unterwegs war

Außerdem überholte der 26-Jährige auf der A 49 andere Verkehrsteilnehmer mit bis zu 180 km/h rechts.
In Fritzlar: Polizei stoppt Betrunkenen, der mit Auto auf drei Rädern unterwegs war

Fritzlar: Hospital zum Heiligen Geist strukturiert Chirurgie um und erweitert das Angebot deutlich

Dr. Hubert Bölkow ist seit 1. Juli Chefarzt der „Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie“.
Fritzlar: Hospital zum Heiligen Geist strukturiert Chirurgie um und erweitert das Angebot deutlich

Nach Suff auf Fritzlarer Pferdemarkt im Gärtnerhof aufgewacht: 22-Jähriger meldet sich bei Polizei und sucht Smartphone

Ein 22-Jähriger hat bei seinem Besuch auf dem Fritzlarer Pferdemarkt zu tief ins Glas geschaut und ist am Sonntagmorgen im Gärtnerhof aufgewacht. Kurz darauf meldete er …
Nach Suff auf Fritzlarer Pferdemarkt im Gärtnerhof aufgewacht: 22-Jähriger meldet sich bei Polizei und sucht Smartphone

Am Marathon-Stützpunkt Gudensberg: Jetzt geht’s los

Gudensberger Stützpunkt startet und bekommt vorbildliche Unterstützung
Am Marathon-Stützpunkt Gudensberg: Jetzt geht’s los

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.