Gold für die B. Braun Melsungen AG

+
Freuen sich über die Verleihung des Econ Awards: Dr. Wolfgang Koller und Jeanette Fischer.

Die B. Braun Melsungen AG wurde in Berlin mit dem Econ Award ausgezeichnet.

Melsungen. Die B. Braun Melsungen AG ist zum ersten Mal mit dem Econ Award ausgezeichnet worden. Für den Beitrag „Life in our hands“ erhielt das Unternehmen bei der offiziellen Preisverleihung am 2. November in Berlin Gold in der Kategorie „Film und Video“. Der Econ Award wird vom Econ Verlag in Kooperation mit der Handelsblatt-Gruppe verliehen und zeichnet die beste Corporate Communication aus dem deutschsprachigen Raum aus.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, durch welche die Händehygiene noch einmal mehr ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rückt“, macht Dr. Bernadette Tillmanns-Estorf, Direktorin Corporate Communications und Corporate Human Resources bei B. Braun, deutlich. "B. Braun fühlt sich dem Schutz und der Verbesserung von Menschenleben verpflichtet. Deshalb wollten wir mit einem kurzen Video zum Internationalen Tag der Händehygiene auf dieses Thema aufmerksam machen und eine Geschichte erzählen, die jeden Tag überall so passieren könnte“, so Tillmanns-Estorf weiter.

In dem Video steht eine Krankenschwester namens Theresa symbolisch für eine von Millionen Patienten, die sich jährlich mit multiresistenten Krankenhauskeimen infizieren. Anders als Theresa überleben viele Betroffene die Infektion nicht. „Händehygiene kann Leben retten“, betonte Jeannette Fischer, Manager International MarCom bei B. Braun. „Studien der WHO belegen, dass jährlich Millionen von Infektionen vermieden werden könnten, wenn Ärzte und Klinikpersonal sich die Zeit für die notwendige Händehygiene nehmen würden“, so Fischer weiter.

„Es gibt bereits zahlreiche Videos über das Thema Händehygiene, allerdings arbeiten diese meist über Schock-Effekte oder Ermahnungen“, stellte Dr. Wolfgang Koller, Senior Project Manager Corporate Movies & Archive, fest. „Wir haben mit der Agentur Kirchhoff Consult einen Film entwickelt, der die Zielgruppen emotional und auf Augenhöhe anspricht“, erläuterte Koller das Konzept des Filmes. Gemeinsam mit Jeanette Fischer nahm er den Award im Rahmen der Veranstaltung entgegen.

Der Econ Award zeichnet seit 2007 die beste Corporate Communication im deutschsprachigen Raum aus. Die beiden Herausgeber Econ Verlag und die Handelsblatt-Gruppe vergeben den Preis jedes Jahr in verschiedenen Kategorien.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gewinnversprechen am Telefon: 84-jährige Spangenbergerin dreist abgezockt

Einen vierstelligen Geldbetrag erbeuteten unbekannte Täter von einer 84-jährigen Spangenbergerin. Sie hatten die Frau am Telefon mit Gewinnversprechen zu mehreren …
Gewinnversprechen am Telefon: 84-jährige Spangenbergerin dreist abgezockt

Spangenberger trödelt bei RTL II: Patrick Apel macht bei TV-Sendung „Trödel-Duell“ mit

Ein Spangenberger feilscht um die Wette. Patrick Apel ist am Dienstag in der neuen RTL II-Sendung "Trödel Duell" zu sehen. 
Spangenberger trödelt bei RTL II: Patrick Apel macht bei TV-Sendung „Trödel-Duell“ mit

Symbolische Verbundenheit mit der Bundeswehr: "Gelbe Schleife" am Frielendorfer Rathaus enthüllt

Am Dienstag wurde die "Gelbe Schleife" am Frielendorfer Rathaus enthüllt. Damit ist die Gemeinde die 25. Kommune im mittelhessischen Bereich, die symbolisch ihrer …
Symbolische Verbundenheit mit der Bundeswehr: "Gelbe Schleife" am Frielendorfer Rathaus enthüllt

Sägemord im hr-Fernsehen: Verbrechen von Bad Zwesten am Sonntag Thema bei „Maintower Kriminalreport“

Vor über 16 Jahren geschah der brutale "Sägemord von Bad Zwesten", der bundesweit in die Schlagzeilen geriet. Am Sonntagabend ist das Verbrechen Thema in der hr-Sendung …
Sägemord im hr-Fernsehen: Verbrechen von Bad Zwesten am Sonntag Thema bei „Maintower Kriminalreport“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.