Katja Jankowski sorgt auch in den Kliniken für Lesestoff-Nachschub

+
Am Mittwoch lieferte Katja Jankowski die ersten Bücher in die Hardtwald-Kliniken.

„Wenn der Kunde nicht zum Buch kommen kann, kommt das Buch zum Kunden“. Unter diesem Motto bietet Katja Jankowski einen Lieferservice für Bücher an. Sie reagiert damit auf die Schließung ihrer Buchhandlung "Akzente" in Bad Zwesten und sorgt dafür, dass ihre Kunden trotzdem Lesestoff bekommen.

Bad Zwesten/Borken. Kinos, Schwimmbäder und andere Freizeiteinrichtungen haben seit dieser Woche geschlossen. Für einen Besuch in Cafés und Restaurants gelten strenge Vorschriften. Das Leben außerhalb der eigenen vier Wände ist so gut wie zum Erliegen gekommen. Eine gute Gelegenheit, um es sich mit einem guten Buch auf dem Sofa oder bei frühlingshaften Temperaturen auf der Sonnenliege im Garten gemütlich zu machen.

Tolle Idee, doch nicht jeder ist auf lange Lesenachmittage vorbereitet. Das weiß auch Katja Jankowski von der Buchhandlung „Akzente“ in Bad Zwesten. „Am Dienstag waren noch viele Kunden bei uns im Laden, um die Gelegenheit zu nutzen und sich noch Bücher zu bestellen. Die liefern wir heute aus“, berichtet die Buchhändlerin auf dem Weg zu den Hardtwaldkliniken.

Die Patienten der Reha-Kliniken zählen zu Jankowskis Kunden. Doch seitdem das Geschäft aufgrund der Corona-Pandemie schließen musste, heißt ihr Motto „Wenn der Kunde nicht zum Buch kommen kann, kommt das Buch zum Kunden“.

Dass Bücher kostenlos nach Hause geliefert werden, ist für Jankowski, die neben der Buchhandlung in Bad Zwesten auch das Geschäft „Buch + Papier Mönch“ in Borken betreibt, nichts neues. Schon seit länger können Leseratten Online in beiden Buchläden Lesestoff bestellen und sich bequem nach Hause schicken lassen. Neu allerdings ist der Lieferdienst, den Jankowski nun für ihre Kunden in Bad Zwesten anbietet.

Neben den Rehakliniken beliefert sie jetzt auch ihre Stammkunden in der Kurstadt. Bestellt werden kann online über das Portal www.geniallokal.de per E-Mail (info@akzente-buchhandlung.de) sowie telefonisch und per WhatsApp (0175/3622970). „Solange ich vom Buchgroßhandel beliefert werden kann, ist es möglich, neben der Bestandsware auch Bücher zu bestellen, welche nicht in der Buchhandlung vorrätig sind“, verspricht die Buchhändlerin. In der Regel bekommen die Kunden ihr Buch dann bereits am nächsten Tag.

Am Mittwoch war Premiere. Eine Kiste voll Bücher brachte Jankowski in die Hardtwald-Kliniken. „Die Patienten dürfen das Klinikgelände zwar verlassen, aber Besucher haben aufgrund der verschärften Hygienevorschriften keinen Zutritt. Die Abgabe der Bücher musste daher an der Rezeption erfolgen oder vor der Klinik an den Patienten direkt“, berichtet sie von den ersten Erfahrungen mit dem neuen Service.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gefährliches Spiel in Körle: Kinder springen über die Gleise

Zwei Kinder liefen am Dienstagnachmittag in der Nähe des Bahnhofs Körle über die Gleise und sorgten so für einen Einsatz der Bundespolizei.
Gefährliches Spiel in Körle: Kinder springen über die Gleise

Jugendlicher an Guxhagener Bahnhof von drei männlichen Personen ausgeraubt

Das Smartphone, die Kopfhörer und eine teure Umhängetasche wurden einem Jugendlichen am Montagabend auf dem Guxhagener Bahnhof gestohlen.
Jugendlicher an Guxhagener Bahnhof von drei männlichen Personen ausgeraubt

Bei Harle: 18-Jähriger überschlägt sich mit 510 PS-Mercedes mehrfach und wird schwer verletzt

Bei Harle: 18-Jähriger überschlägt sich mit 510 PS-Mercedes mehrfach und wird schwer verletzt

Beratung mit Abstand

Im Jobcenter Schwalm-Eder sind wieder Kundengespräche möglich - hier ein Interview mit einer Arbeitssuchenden.
Beratung mit Abstand

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.