Bürger in Knüllwald, Körle und Guxhagen betroffen: Abzock-Versuche einer falschen Polizistin – sechs gemeldete Anrufe am Sonntag

Eine falsche Polizistin hat am Sonntag mehrfach Abzock-Versuche am Telefon bei Menschen aus dem Schwalm-Eder-Kreis unternommen. Der Polizei wurden gleich sechs Fälle in Knüllwald, Körle und Guxhagen gemeldet.

Schwalm-Eder. Insgesamt sechs Anrufe einer angeblichen Polizeibeamtin wurden der Polizei im Schwalm-Eder-Kreis am Sonntagabend gemeldet. Eine angebliche Polizeibeamtin Schröder von der Polizeidirektion Homberg rief bei den Betroffenen an und teilte diesen mit, dass in der Nähe ein Einbruch stattgefunden habe oder stattfinden solle.

Bei einem festgenommen Täter habe man Hinweise auf die Adresse der Betroffenen erhalten. Nachfolgend wurde nach Angaben der Polizei versucht den Angerufenen Angst um ihre Wertgegenstände zu machen.

Es erfolgten zwei Anrufe in der Gemeinde Knüllwald, einer in Körle und drei in der Gemeinde Guxhagen. Alle Angerufenen waren misstrauisch und beendeten das Gespräch sehr schnell. Geld wurde in keinem der Fälle übergeben, heißt es in einer Polizeimeldung. 

Mehr über die Masche der falschen Polizisten und wie Sie sich vor den Betrügern schützen können, erfahren Sie hier.

Rubriklistenbild: © LKA/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Kassel

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

„Wir sind hinter der Theke genau so gut, wie davor“ scherzen die neuen „Holy Nosh Deli“-Inhaber Silvio Heinevetter und Yannick Klütsch.
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute
Hann. Münden

Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Personal im Service immer noch gesucht - Biergartensaison wird am 7. April eröffnet
Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt - Tatverdächtiger nun in Psychiatrie untergebracht
Kassel

Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt - Tatverdächtiger nun in Psychiatrie untergebracht

Am Dienstagmittag wurden Rettungskräfte und die Polizei zu einer Flüchtlingseinrichtung in der Frankfurter Straße in Kassel gerufen, nachdem dort ein Mitarbeiter mit …
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt - Tatverdächtiger nun in Psychiatrie untergebracht
Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander
Kassel

Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander

Wegen Sturmschäden sind bisher einige Linien und Strecken nicht befahrbar
Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.