Bürgermeister Klaus Wagner ist neuer Energiebeirat der EAM

+

Borkens Bürgermeister Bernd Heßler verabschiedete sich in den Ruhestand und übergab auch sein Amt als Energiebeirat an seinen Kollegen Klaus Wagner.

Region. Bürgermeister Bernd Heßler wurde am vergangenen Freitag in den Ruhestand verabschiedet. Sein Amt des Energiebeirates des Schwalm-Eder-Kreises übergab er an seinen Bürgermeister-Kollegen Klaus Wagner, der bisher stellvertretender Energiebeirat war. Heßler wurde 2012 für das Amt ausgewählt und vertrat die energiewirtschaftlichen Interessen der 16 Mitgliedskommunen aus dem Schwalm-Eder-Kreis. In seiner Dankesrede lobte Wagner das vielfältige Engagement Heßlers: "Wir danken dem kommunalen Architekten für die maßgebliche Mitgestaltung der Energielandschaft in unserer Region. Der Energiebeirat profitierte von einem erfahrenen Rat- und Impulsgeber mit politischer Kompetenz und einem besonderen Gespür für die Bedeutung der Wirtschaft."

Heßler hatte auch den Rekommunalisierungsprozess der EAM geprägt und durch vielfältige Aktivitäten unterstützt und vorbereitet. Den kommunalen Konzessionsvergabeprozeß in 2011 begleitete er gemeinsam mit Wilhelm Kröll, der bis 2013 Schwalmstadt Bürgermeister gewesen ist. Letztlich ist es auf seine Initiative zurückzuführen, dass sich über 150 Kommunen aus dem gesamten EAM-Geschäftsgebiet in einer Verhandlungsgruppe organisiert haben, um die zweite Phase der Rekommunalisierung umzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Unfallursache: Beide Fahrzeuge fuhren jeweils nicht am rechten Fahrbahnrand.
Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.