Bürgerverein Körle hält örtliche Mundart auf Bierdeckeln fest

+
6.000 Bierdeckel wurden zum Nordhessischen Mundarttag gedruckt und in den Körler Gaststätten verteilt.

Anlässlich des 25. Todestages des Körler Dichters Wilhelm Pfeiffer und dem Nordhessischen Mundarttag wurden spezielle Bierdeckel als Erinnerung gedruckt.

Körle. Im Dezember 2018 jährt sich der Todestag des Körler Heimatdichters und Ehrenbürgers Wilhelm Pfeiffer zum 25. Mal.

Zusammen mit dem Nordhessischen Mundarttag, der im September in der Berglandhalle stattfand und vom Bürgerverein mitorganisiert wurde, war dies ein passender Anlass für den Bürgerverein Körle, die Mundart in Körle durch ein besonderes Projekt in Erinnerung zu rufen: Auf sechs verschiedenen Bierdeckeln finden sich jeweils auf der Vorderseite Begriffe in Mundart und rückseitig Auszüge von Wilhelm-Pfeiffer-Gedichten.

Gestaltet wurden die Deckel von der Werbeagentur Erbeck aus Körle.

Insgesamt 6.000 Stück wurden gedruckt und in den Körler Gaststätten verteilt. Finanziert wurden die Mundart-Bierdeckel aus Spenden und einem Zuschuss aus der Wilhelm-Pfeiffer-Stiftung. Den Spendern und der Stiftung sagt der Bürgerverein herzlichen Dank.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Waberner Kulturwoche lockt mit hochkarätigen Events

Auch Christine Westermann kommt – nachdem die "Zimmer-frei-Frau" im vergangenen Jahr aus persönlichen Gründen absagen musste holt sie in diesem Jahr ihren Auftritt nach.
Waberner Kulturwoche lockt mit hochkarätigen Events

Gudensberger Weinbergstadion erhält Flutlichtanlage – auch mehr Licht für Dissen

Investitionssumme: 70.000 Euro – Gudensberg zahlt 42.000 Euro, den Rest übernehmen das Land und der Kreis.
Gudensberger Weinbergstadion erhält Flutlichtanlage – auch mehr Licht für Dissen

Fritzlarer Martin Volke ist Deutschlands bester Schweinehalter

„CeresAward“ für 27-jährigen Junglandwirt – „Volke hat immer das Tierwohl im Blick“, sagt die Jury
Fritzlarer Martin Volke ist Deutschlands bester Schweinehalter

Elfershäuser Kreuz wegen Unfällen gesperrt

Weil‘s zu oft kracht: K 28 bis Dezember 2020 nicht befahrbar – Gründe für die Unfälle sollen erforscht werden 
Elfershäuser Kreuz wegen Unfällen gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.