Bundespolizei ermittelt zwei rabiate Schwarzfahrer

+

Zwei rabiate Schwarzfahrer, die versucht haben einen Zugbegleiter zu schlagen und zu treten, wurden jetzt von der Bundespolizei ermittelt.

Kassel/Borken. Bereits am Mittwoch, 10. August 2016, wurden zwei zunächst unbekannte Männer, weil sie keinen Fahrausweis hatten, von der Weiterfahrt in einem Regionalexpress ausgeschlossen. Am Bahnhof Borken wurde sie durch den Zugbegleiter aufgefordert, den Zug zu verlassen.

Dieser Aufforderung kamen sie nur unter großem Protest nach. Beim Verlassen versuchte einer der Beiden den Zugbegleiter zu schlagen und zu treten. Dieser konnte dem Angriff jedoch ausweichen und blieb unverletzt. Die Beiden konnten dann zunächst unerkannt entkommen. Der Zugbegleiter hat die Tat bei der Bundespolizei in Kassel zur Anzeige gebracht.

Die Bundespolizisten konnten bereits nach einem Tag einen Erfolg verzeichnen. Durch geschicktes Zusammenwirken mit mehreren Zugbegleitern und den Ermittlern der Bundespolizei, wurden die zunächst unbekannten  Täter identifiziert!

Hierzu sagt der stellvertretende Leiter der Bundespolizeiinspektion Kassel, Polizeirat Rainer Paul: "Bei Straftaten gegenüber Zugbegleitern ist eine zunehmende Aggression und Respektlosigkeit feststellbar. Beleidigungen, Bedrohungen und auch Nötigungen sowie Körperverletzungen sind an der Tagesordnung. Bei der Bundespolizeiinspektion Kassel genießt die Verfolgung/Täteridentifizierung von Gewalttätern und deren Zuführung zur Justiz oberste Priorität - Spezialprävention gegenüber Tätern hat meistens dann Aussicht auf Erfolg, wenn sie in unmittelbarem zeitlichem Zusammenhang mit der Tat gefasst werden. Hierzu dienen auch Videokameras in den Zügen, die die Tataufklärung erleichtern. Wenngleich die Auswertung sehr zeit- und arbeitsintensiv für Ermittler ist!"

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf der A49: Drei Personen verletzt - 23.000 Euro Schaden

Es war Mittwochabend, 18 Uhr, als ein Mann aus Gudensberg gerade die Autobahn 49 befuhr. Plötzlich krachte es gewaltig. Das Auto des 55-Jährigen schleuderte über die …
Schwerer Unfall auf der A49: Drei Personen verletzt - 23.000 Euro Schaden

„Situation ist dramatisch“: Martin Bartsch-Stucke vom Forstamt Neukirchen im Interview

Der Klimawandel hat auch dem Wald im Schwalm-Eder-Kreis zugesetzt. Wir haben uns mit Martin Bartsch-Stucke vom Forstamt Neukirchen über den aktuellen Zustand und …
„Situation ist dramatisch“: Martin Bartsch-Stucke vom Forstamt Neukirchen im Interview

Farbenspiele in Steinen und Bildern: Opale und Kunst bei Köhler Schmuck- & Zeitdesign

Bei Köhler Schmuck- & Zeitdesign waren kürzlich Opal-Schleifer zu Gast, die einen interessanten Einblick in ihr traditionelles Handwerk boten.
Farbenspiele in Steinen und Bildern: Opale und Kunst bei Köhler Schmuck- & Zeitdesign

Gudensberg: E-Bike im Wert von 4.500 Euro im Schwimmbadweg geklaut

Am Samstag wurde im Gudensberger Schwimmbadweg ein E-Bike im Wert von 4.500 Euro gestohlen.
Gudensberg: E-Bike im Wert von 4.500 Euro im Schwimmbadweg geklaut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.