Dachstuhlbrand in Asylbewerberunterkunft

+

Samstag Abend brannte der Dachstuhl in einer Asylbewerberunterkunft in Frielendorf. Die Brandursache steht noch nicht fest.

Frielendorf. Samstag, gegen 22:30 Uhr, kam es aus ungeklärter Ursache zu einem Dachstuhlbrand in Frielendorf, in der Neuen Bahnhofstraße. Die Bewohner, 11 Asylbewerber aus Albanien, wurden durch im Haus befindlichen Rauchmelder auf den Brand aufmerksam und weckten sich gegenseitig. Sie konnten alle unverletzt das Haus verlassen. Durch den Lärm außerhalb des Gebäudes aufmerksam geworden, verständigte eine Nachbarin über Notruf 112 die Feuerwehr.

Insgesamt befanden sich ca. 140 Feuerwehrleute der freiwilligen Feuerwehren des Kernortes und aller Ortsteile Frielendorfs sowie der Stützpunktfeuerwehr in Homberg/Efze im Einsatz.

Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Schwalm-Eder hat die Ermittlungen bereits aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen brach der Brand in einer Wohnung im 3. OG aus. Die genaue Brandursache steht noch nicht fest. Eine vorsätzliche Brandstiftung sowie eine fremdenfeindlicher Hintergrund werden nach momentanem Ermittlungsstand ausgeschlossen. Da der Brandort noch nicht abschließend betreten werden konnte, werden die Ermittlungen am Montag fortgesetzt. Der Sachschaden wird zurzeit mit 80.000 Euro angegeben.

Die Gemeinde Frielendorf kümmert sich zunächst um die weitere Unterbringung der Asylbewerber.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einbruch in Gemeinderäume in Bad Zwesten

Zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen, 22. und 23. Februar, brachen unbekannte Täter in die Räume einer Kirchengemeinde in der Brunnenstraße in Bad Zwesten ein und …
Einbruch in Gemeinderäume in Bad Zwesten

Baum stürzt in Wolfershausen auf Wohnhaus

Beim Sturz einer 20 Meter hohen Espe auf ein Wohnhaus wurde am Sonntagabend niemand verletzt.
Baum stürzt in Wolfershausen auf Wohnhaus

Schlepperbrand am Waldrand

Ein Schlepper geriet am Samstagnachmittag bei Feldarbeiten in Brand.
Schlepperbrand am Waldrand

Schwalm-Eder: Einbrecher treiben im Kreis ihr Unwesen

In der Nacht von Mittwoch, 19., auf Donnerstag, 20. Februar, wurde in mehrere Schulen und KiTas im Kreis eingebrochen. Um nach Diebesgut zu suchen, brachen die Täter …
Schwalm-Eder: Einbrecher treiben im Kreis ihr Unwesen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.