Dealer erwischt: Drogen im Wert von 60.000 Euro sichergestellt

+

Kriminalpolizei Kassel und Homberg nimmt Dealer in Kassel hoch und stellt Drogen und Arzneimittel im Wert von 60.000 Euro sicher.

Schwalm-Eder/Kassel. Gleich fünf ganz dicke Fische sind der Polizei vor Kurzem ins Netz gegangen: Die Männer aus Nord- und Osthessen – im Alter zwischen 25 und 33 Jahren – wurden von Beamten der Kriminalpolizei Kassel und Homberg auf frischer Tat beim Drogenverkauf in Kassel ertappt.

Die Beamten konnten bei den fünf Männern und anschließenden Durchsuchungsmaßnahmen insgesamt circa 2,1 Kilogramm Ketamin und circa 660 Gramm Amphetamin (verschreibungspflichtiger Arzneistoff, eingesetzt zur Anästhesie in der Human- und Tiermedizin) sowie eine geringe Menge Haschisch und 2.250 Euro Bargeld sicherstellen. Der Straßenverkaufswert der Arzneimittel und Drogen liegt bei circa 60.000 Euro.

Vier der fünf Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ein 33-jähriger Kasseler wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den 33-Jährigen Haftbefehl wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln und Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Unfallursache: Beide Fahrzeuge fuhren jeweils nicht am rechten Fahrbahnrand.
Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.