Der Türmer von Homberg hört im Juli auf und sucht einen Nachfolger

+
Zu Besuch im Rathaus: Türmer Dennis Willershausen (re.) feierte zusammen mit Bürgermeister Dr. Nico Ritz sein zehnjähriges Türmerjubiläum. Dabei kam auch sein Abschied zur Sprache, denn am 30. Juni 2019 hört Dennis Willershausen als Türmer der Reformationsstadt Homberg auf. Die Stadt sucht einen Nachfolger.

Dennis Willershausen übt seit zehn Jahren ehrenamtlich seinen Dienst als Türmer von Homberg aus. Doch aus privaten Gründen muss er sein Amt im Juni ablegen.

Homberg. Seit zehn Jahren übt Dennis Willershausen (28) in der Reformationsstadt ehrenamtlich seinen Dienst als Türmer der Kreisstadt aus. Er trat damals die Nachfolge des Türmers Friedrich Dreytza an, der aus gesundheitlichen Gründen dieses Amt aufgeben musste.

Dabei hat er sich als würdiger Nachfolger erwiesen. Das Jubiläum war der Grund, warum Bürgermeister Dr. Nico Ritz den Türmer jetzt ins Rathaus einlud. Er überreichte ihm als Anerkennung seines Dienstes ein Geschenk und bedankte sich für die langjährige engagierte Zusammenarbeit zum Wohle der Stadt Homberg.

Bis heute machte Dennis Willershausen 1.930 Aufstiege und natürlich auch Abstiege. Seine Führungen durch den Kirchturm führte er auf Wunsch auch zu kuriosen Zeiten durch. „Um 23 Uhr hatte ich eine Führung unter dem Motto ‘Kirche im Dunkeln’. Als wir auf dem Turm waren, ging auf einmal das Licht aus und alle standen wirklich im Dunkeln. Das war ein besonderes Erlebnis, zum Glück ging das Licht danach recht schnell wieder an“, freut sich der Türmer.

Als Türmer war er auch bei mehreren Hochzeiten im Turm dabei und schlief natürlich auch schon öfters im Bett des Türmers in der Türmerwohnung.

„Ab sechs Uhr morgens kommt der erste Glockenschlag des Tages, abends schlägt es um 23 Uhr das letzte Mal. Wenn der Schlag morgens kommt, wird man sehr abrupt geweckt“, erzählt Dennis Willershausen.

Im Gespräch mit Dr. Ritz überbrachte der Türmer jedoch auch eine für Homberg traurige Nachricht: Willershausen wird ab dem 30. Juni nicht mehr Türmer der Stadt sein. Aus privaten und gesundheitlichen Gründen muss er sein Amt niederlegen. Er möchte dem neuen Türmer jedoch aushelfen und mit Rat zur Seite stehen.

Auf die Frage, was der neue Türmer für Voraussetzungen mitbringen müsse, sagt Willershausen: „Er oder sie muss einen guten Umgang mit der Stadtführerzunft pflegen, Flexibilität an Sonn- und Feiertagen besitzen, Offenheit für Gäste haben und geschichtliches Wissen mitbringen.

Er oder sie sollte Trompete spielen können und das richtige Signal auf dem Turm spielen.

Bei Interesse bei der Stadt Homberg unter Tel. 05681/994126 melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fritzlarer Martin Volke ist Deutschlands bester Schweinehalter

„CeresAward“ für 27-jährigen Junglandwirt – „Volke hat immer das Tierwohl im Blick“, sagt die Jury
Fritzlarer Martin Volke ist Deutschlands bester Schweinehalter

Elfershäuser Kreuz wegen Unfällen gesperrt

Weil‘s zu oft kracht: K 28 bis Dezember 2020 nicht befahrbar – Gründe für die Unfälle sollen erforscht werden 
Elfershäuser Kreuz wegen Unfällen gesperrt

Frontal-Crash auf der B 253 bei Fritzlar: Pkw und Lkw ineinander gekracht

Ein schlimmer Verkehrsunfall ereignete sich am späten Donnerstagnachmittag auf der B 253 zwischen Fritzlar und Ungedanken.
Frontal-Crash auf der B 253 bei Fritzlar: Pkw und Lkw ineinander gekracht

Bildergalerie: Weintrauben auf dem Böddiger Berg geerntet

Auf Hessens nördlichsten Weinberg in Felsberg-Böddiger fand am Dienstag wieder die alljährliche Traubenlese statt.
Bildergalerie: Weintrauben auf dem Böddiger Berg geerntet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.