documenta-Pressesprecherin Henriette Gallus im Kloster Haydau

+
Bei den Klostergesprächen für Frauen: Uta Meurer, Dr. Ulrike Schnell, Waltraud Schmelz und Ilona Braun (v. li.) luden Henriette Gallus (Mitte), Kommunikationsleiterin der documenta, nach Haydau ein, um über die documenta zu referieren.  Es fehlt: Dorothea Becker-Puhl.

Zu den Klostergesprächen für Frauen kam Henriette Gallus, Pressesprecherin der documenta, und informierte über die aktuelle Kunstausstellung.

Morschen. Die documenta klopfte an die Tore des Klosters Haydau. Henriette Gallus, Pressesprecherin und Kommunikationsleiterin der documenta, kam zum Klostergespräch und informierte über die aktuelle documenta in Athen und die anstehende Ausstellung in Kassel. Uta Meurer, Dr. Ulrike Schnell, Waltraud Schmelz, Ilona Braun  und Dorothea Becker-Puhl  hatten geladen, um beim Frauengespräch im Kloster über das Konzept der zweigeteilten documenta aufzuklären. „Frau Gallus war schon bei der vergangenen documenta als Referentin bei uns. Gerade, dass die documenta auch in Athen stattfindet, ist spannend und wirft Fragen auf“, so Uta Meurer. Fragen, die Henriette Gallus vor mehr als 100 Zuhörerinnen ausführlich und mit viel Charme zu beantworten wusste.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Waffenamnestie endet am 1. Juli

Schwalm-Eder-Kreis-Polizei weist auf Ende der Frist hin: Jetzt noch straffrei Waffen und Munition abgeben!
Waffenamnestie endet am 1. Juli

Der hr4-Oldtimer des Monats März kommt aus Niedenstein: Ein Opel Rekord A 1700, Baujahr 1963

Am Samstag, 25. März, stellt der Radiosender hr4 das Fahrzeug und seine Besitzerin, die 39-jährige Tanja Streitmatter, zwischen 14.30 und 15 Uhr vor.
Der hr4-Oldtimer des Monats März kommt aus Niedenstein: Ein Opel Rekord A 1700, Baujahr 1963

Verstärkung im Rathaus: Zwei Neue für die Verwaltung Bad Zwesten

Die Gemeinde Bad Zwesten hat zwei neue Verwaltungsfachangestellte in der Gemeindeverwaltung eingestellt.
Verstärkung im Rathaus: Zwei Neue für die Verwaltung Bad Zwesten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.