Drei-Burgen-Stadt grüner und lebenswerter gestalten

+
Das Dorfgemeinschaftshaus in Niedervorschütz ist nicht nur Ort der Auftaktveranstaltung zur Dorfmoderation, sondern auch eines der DGH, die weiterentwickelt werden und an den tatsächlichen Bedarf angepasst werden sollen.

In diesem Jahr soll einiges in Felsberg angestoßen werden: Die Dorfgemeinschaftshäuser sollen weiterentwickelt, die Ortsdurchfahrt umgebaut und die Grünflächen neustrukturiert werden. Um die Meinung der Felsberger mit zu berücksichtigen, lädt die Stadt Felsberg zu mehreren Diskussionsabenden ein.

Felsberg. Das neue Jahr ist erst wenige Wochen alt, doch die Verantwortlichen der Stadt Felsberg haben sich bereits einiges vorgenommen. So sollen unter anderem die Dorfgemeinschaftshäuser (DGH) weiterentwickelt, die Ortsdurchfahrt von Felsberg umgebaut und die Grünflächen sollen neu strukturiert werden, mit dem Ziel „das künftige Leben in der Stadt individueller und an den tatsächlichen Bedarf angepasst zu gestalten“, heißt es aus dem Rathaus.

Im Rahmen einer sogenannten Dorfmoderation sollen für diese drei Themenfelder nun Lösungen in moderierten Zukunfts- oder Planungswerkstätten von den Felsbergern entwickelt werden. Für die Moderation selbst hat die Stadt Felsberg ein externes Planungsbüro engagiert – das Detmolder Büro ARGE. „Die Planer sind zur Zeit dabei, sich in die umfangreichen Aufgaben einzuarbeiten. Erste Ortsbesichtigungen und Vorgespräche mit den Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern finden in diesen Tagen statt“, schildern die Verantwortlichen der Stadt das momentane Vorgehen.

Dorfgemeinschaftshäuser stellen eine besondere Herausforderung dar. Einerseits gilt es, die Lebensqualität in allen Felsberger Stadtteilen zu sichern, andererseits zwingen sowohl die aktuelle Finanzlage der Stadt als auch geänderte Anforderungen zu Optimierungen des vielfältigen Angebotes.

Doch wie die Dorfgemeinschaftshäuser an den tatsächlichen Bedarf angepasst und auf die künftigen Nutzungen ausgerichtet werden könnten, solle in ortsübergreifenden Zukunftswerkstätten von Bürgerschaft und fachkundigen Planern entwickelt werden. Die Auftaktveranstaltung zur Weiterentwicklung der Dorfgemeinschaftshäuser findet am Dienstag, 21. Januar, im DGH Niedervorschütz statt. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr.

Die Situation an der Untergasse im historischen Stadtkern von Felsberg werde sich nach erstem Eindruck der Planer nicht allein auf die Straßen- und Verkehrsgestaltung beschränken. Hier werden Konzepte zu erstellen sein, die auch die künftig neu zu bestimmenden wirtschaftlichen Möglichkeiten der angrenzenden Gebäude und Grundstücke mit einbeziehen. Ein Blick in die benachbarte Obergasse zeige bereits, welche Aufwertung ein Straßenzug erfahren könne, wenn es keine Belastungen durch Durchgangsverkehr mehr gäbe.

Zum Bereich der Planer gehören außerdem die Niedervorschützer Straße und der Steinweg bis zur Einmündung Altenburger Straße. Dem Thema „Ortsdurchfahrt Felsberg“ wird sich am Dienstag, 11. Februar, im Alten Bahnhof Gensungen gewidmet. Los geht es um 19 Uhr.

Die Neustrukturierung der Grünflächenpflege sei in Zeiten der Klimadiskussion ebenfalls ein Zukunftsthema. Das erklärte Ziel der Stadt: Die grünen Stärken von Felsberg und seiner Stadtteile erhalten. Nur seien hier – vor dem Hintergrund eines leistbaren städtischen Pflegeaufwandes und einem begrenzten bürgerschaftlichen Engagement – kreative Lösungen gefragt, die das Lebens- und Wohnumfeld für Bewohner und Besucher nach wie vor attraktiv gestalten. Um über die zukünftige Handhabung der Grünflächen zu beratschlagen, findet am Dienstag, 3. März, um 19 Uhr ein Diskussionsabend im Alten Gensunger Bahnhof statt. „Die Dorfmoderationen sollen zu konkreten Planvorschlägen führen, über deren Umsetzung in den politischen Gremien entschieden werden kann“, beschreiben die Verantwortlichen der Stadt die Zielsetzungen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Blick in die Zukunft

Bildungsmesse in Fritzlar zeigt berufliche Perspektiven
Blick in die Zukunft

Einblick – Durchblick – Ausblick

Die Volkshochschule Schwalm-Eder präsentiert ihr neues Frühjahrsprogramm
Einblick – Durchblick – Ausblick

Mehr aus Minijobs machen

Agentur für Arbeit Korbach und Jobcenter Schwalm-Eder sagen wie‘s geht
Mehr aus Minijobs machen

Platz für sechs Fahrzeuge

Städtischer Bauhof Gudensberg: Bauarbeiten für neue Fahrzeughalle haben begonnen
Platz für sechs Fahrzeuge

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.