Drei Schafe auf Felsberger Weide getötet und geschlachtet

Schaf, Schafe, getötet, in Felsberg, Schaffleisch gestohlen
+
Schaf, Schafe, getötet, in Felsberg, Schaffleisch gestohlen

Am Dienstagnachmittag fand ein Felsberger Schafbesitzer drei geschlachtete Schafe auf seiner Weide in der Unteren Birkenallee.

Felsberg. Getötet und geschlachtet: Am Dienstag stellte ein Schafbesitzer in Felsberg gegen 15.30 Uhr fest, dass drei seiner Schafe auf der Weide in der Unteren Birkenallee gegenüber der Schule getötet wurden.

Unbekannte Täter hatten den Stromzaun gekappt und töteten dann drei Schafe, die sich auf der Weide befanden. Anschließend zerlegten sie zwei der drei Schafe und nahmen das Fleisch mit.

Von den geschlachteten Tieren konnten nur noch Fell- und Knochenüberreste gefunden werden.

Die Schafe hatten einen Wert von circa 225 Euro. Das Fleisch hatte einen Wert in Höhe von etwa 100 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeistation Melsungen unter Tel. 05661-70890.

Fotos: Polizei

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber
Fulda

Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber

Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber
Schwerer Unfall auf B 254: Wer fuhr den VW Golf?
Fulda

Schwerer Unfall auf B 254: Wer fuhr den VW Golf?

Die Polizei sucht noch immer die Fahrerin oder den Fahrer eines VW Golf, der am Samstagmittag auf der B 254 in einen sehr schweren Unfall verwickelt war.
Schwerer Unfall auf B 254: Wer fuhr den VW Golf?
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Kassel

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

„Wir sind hinter der Theke genau so gut, wie davor“ scherzen die neuen „Holy Nosh Deli“-Inhaber Silvio Heinevetter und Yannick Klütsch.
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Busse fahren öfter
Kassel

Busse fahren öfter

Fahrplanwechsel am 12. Dezember: KVG sorgt für spürbare Verbesserungen
Busse fahren öfter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.