Edermünde: Clevere Senioren fallen nicht auf „falsche Polizisten“ herein

Am Sonntag, 21. Juni, riefen „falsche Polizisten“ mehrere Senioren in Edermünde und Umgebung an, und versuchten an deren Wertsachen zu kommen.

Edermünde. Wie die Polizeidirektion Schwalm-Eder mitteilt, kam es am vergangenen Sonntag, 21. Juni, zu mehreren Anrufen sogenannter „falscher Polizisten“.

Die „falschen Beamten“ versuchten mit der Geschichte eines angeblichen Einbruchs in der direkten Nachbarschaft, die Senioren dazu zu bewegen, Auskünfte über ihr Wertsachen zu machen. Doch die angerufenen Rentner bemerkten den Schwindel schnell und beendeten das Telefonat sofort, so dass es zu einen Geldübergaben oder Ähnlichem kam.

Die Polizisten der Polizeidirektion geben folgende Tipps und Hinweise:

- Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung

- Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis

- Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt

- Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben

- Sollte der „falsche Polizist“ bereits vor ihrer Haus- oder Wohnungstür stehen, lassen Sie ihn draußen vor der abgesperrten Tür warten

- Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten

- Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis

- Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen

- Legen Sie einfach auf

- Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bei Harle: 18-Jähriger überschlägt sich mit 510 PS-Mercedes mehrfach und wird schwer verletzt

Bei Harle: 18-Jähriger überschlägt sich mit 510 PS-Mercedes mehrfach und wird schwer verletzt

Beratung mit Abstand

Im Jobcenter Schwalm-Eder sind wieder Kundengespräche möglich - hier ein Interview mit einer Arbeitssuchenden.
Beratung mit Abstand

Coronakrise: Fritzlar scheint mit blauem Auge davonzukommen

Bürgermeister Spogat zieht Zwischenbilanz - „Mit unseren liquiden Mittel von über einer Million Euro können wir die finanziellen Folgen abfedern“, glaubt das …
Coronakrise: Fritzlar scheint mit blauem Auge davonzukommen

Schwalm-Eder-Kreis-Schulen haben bald schnelles Internet

Breitbandausbau an 42 Schulen im Schwalm-Eder-Kreis in vollem Gange
Schwalm-Eder-Kreis-Schulen haben bald schnelles Internet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.