Edermünde: Petrich bleibt Bürgermeister

+
Bleibt sechs weitere Jahre Bürgermeister von Edermünde: Amtsinhaber Thomas Petrich (SPD), hier zusammen mit seiner Frau Jutta sowie den beiden Kindern Klara und Julius.

Amtsinhaber setzt sich gegen Herausforderer Wassmuth durch

Edermünde. Thomas Petrich (SPD) bleibt für weitere sechs Jahre Gemeindeoberhaupt von Edermünde. Das hat die Bürgermeisterwahl am gestrigen Sonntag ergeben.

Für den 56-jährigen Amtsinhaber votierten 1.827 der stimmberechtigten Edermünder, was 62,85 Prozent entspricht. Herausforderer Stephan Wassmuth (wurde von der FWG unterstützt) holte 1.080 Stimmen (= 37,15 Prozent). Die Wahlbeteiligung lag laut des vorläufigen amtlichen Endergebnisses bei 49,57 Prozent.

Die Wahl selbst stand im Zeichen der Coronakrise. In allen Wahllokalen stand sowohl für Wähler wie auch für Wahlhelfer Desinfektionsmittel bereit. Zusätzlich waren die Wahlhelfer mit Einmalplastikhandschuhen ausgestattet worden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auch in der Krise wird in den Malsfelder Werkstätten gearbeitet

15 hauptamtliche Mitarbeiter*innen arbeiten mit Hochdruck daran, Kundenaufträge abzuarbeiten.
Auch in der Krise wird in den Malsfelder Werkstätten gearbeitet

FDP Malsfeld: Giesen folgt auf Hocke

Nach 16 Jahren gibt Reinhold Hocke sein Amt als Vorsitzender ab. Versammlung wählt Dr. Ralf-Urs Giesen als Nachfolger.
FDP Malsfeld: Giesen folgt auf Hocke

Jürgen Altenhof feiert 40-jähriges Arbeitsjubiläum

Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder,
Jürgen Altenhof feiert 40-jähriges Arbeitsjubiläum

Schwalm-Eder: Zahl der Corona-Toten steigt auf fünf

Kreisverwaltung macht keine Angaben zu den Toten
Schwalm-Eder: Zahl der Corona-Toten steigt auf fünf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.